Server-Software

Sicherheit zum kleinen Preis: pcvisit bietet seine Server-Software deutlich günstiger an

Dresden, 26. Juni 2013 – Der Dresdner Softwarehersteller für Online-Support pcvisit bietet Unternehmen die Möglichkeit, eine eigene Serverinfrastruktur zu betreiben und dabei deutlich Kosten zu sparen: Noch bis zum 16. August können Kunden die dazu benötigte pcvisit Server-Software zum vergünstigten Preis erwerben. Das Produkt des Dresdner Entwicklers von Fernwartungslösungen garantiert Unternehmen größtmögliche Sicherheit für ihre Daten und die Daten Ihrer Support-Kunden.

Bei pcvisit wird das Thema Sicherheit großgeschrieben: Anders als bei den meisten Anbietern im Marktumfeld stehen die Server des Dresdner Software-Herstellers von Fernwartungslösungen in deutschen Hochsicherheitsdatenzentren und unterliegen damit den deutschen Datenschutzrichtlinien. In diesen Datenzentren wird zudem der Zugriff durch ausländische Behörden effektiv verhindert. Für Kunden, die ihre Daten am liebsten in eigener Hand behalten, gibt es allerdings auch die Möglichkeit, einen eigenen pcvisit-Verbindungsserver zu betreiben. Ob In-House Support oder weltweite Fernwartung – alle Verbindungen laufen damit direkt über den kundeneigenen Server. Die Kontrolle über die Infrastruktur verbleibt so direkt beim Betreiber und die auf dem Server gespeicherten Daten laufen nicht über die Systeme Dritter. Insbesondere für Unternehmen mit hohen Sicherheitsanforderungen wie Banken, Versicherungen und große Firmen ist das ein wesentlicher Punkt, denn die Daten ihrer Kunden sind oftmals besonders sensibel und bedürfen bei der Fernwartung erhöhter Sicherheitsvorkehrungen.

Die für den sicheren Serverbetrieb benötigte Software ist einfach zu installieren und kann bei Bedarf auch als virtuelle Appliance geliefert werden. Aktuell ist sie bei pcvisit nun zum vergünstigten Preis erhältlich: Noch bis zum 16. August zahlen interessierte Unternehmen nur 850 Euro statt 1.600 Euro. „Es hat sich herausgestellt, dass unser Internetverkehr und unsere Daten auf Servern in den USA praktisch unbegrenzt mitgelesen werden können“, erklärt Susanne Kroh, Leiterin Unternehmenskommunikation bei pcvisit. „Gerade jetzt halten wir es für unsere Pflicht, auf die Möglichkeit eines eigenen Serverbetriebs hinzuweisen. Es ist unsere Überzeugung, dass dem staatlichen Zugriff auf persönliche und geschäftliche Daten ein Riegel vorgeschoben gehört. Die Verwendung eines eigenen pcvisit Servers ist das ultimative Mittel hierfür.“

Wer zeitgleich noch ein passendes Fernwartungs-Produkt der 12.0er-Produktreihe erwirbt – beispielsweise die Einsteigerversion EasySupport 12.0 oder die umfassende ProfiSupport 12.0-Software – kann dabei zusätzlich sparen: Im Rahmen der diesjährigen Sommeraktion vergibt der Anbieter 20 Prozent Rabatt auf seine Wartungssoftware, und zwar sowohl für Neukunden als auch für die Erweiterung bestehender Lizenzen. Für Unternehmen, die bereits eine pcvisit 12.0-Lizenz im Einsatz haben und nun einen eigenen Server erwerben wollen, ist die Umstellung der Lizenz gratis. 

Weitere Informationen zur pcvisit-Serveraktion gibt es unter www.pcvisit.de/server