Usability-Workshop

Den Kunden verstehen lernen


Die pcvisit Software AG, Anbieter für Fernwartungslösungen, will dem Kunden jederzeit einen optimalen Service bieten und genauestens auf dessen Anforderungen und Bedürfnisse eingehen können. Deswegen rief der Softwarehersteller aus Dresden gemeinsam mit Apliki, Spezialist im Bereich der psychologischen IT-Beratung, einen Workshop zum Thema Usability ins Leben. Die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter von pcvisit nahmen im Rahmen des Aktivseminars an einem dreitägigen Theoriekurs teil, dem sich ein intensives Training on the Job anschloss.

„Menschen lernen nicht durch Zuhören, sondern durch Machen“, so das Motto von Steffen Eßers. Der Geschäftsführer von Apliki fungierte bei dem Usability-Workshop als Coach für die Mitarbeiter von pcvisit. Sein Ziel: Das Team  für die Thematik „Usability“ sensibilisieren. Auf einen theoretischen Teil folgte ein zehntägiges on-the-Job-Training. Hier galt es dann, das psychologische Grundwissen praktisch anzuwenden und gegen Fehler anzugehen.

Die Mitarbeiter von pcvisit lernten, Probleme an der Wurzel zu packen und beschäftigten sich im theoretischen Teil des Workshops mit unterschiedlichsten Fragestellungen: Was ist Usability und wie sieht eine anwenderorientierte Entwicklung überhaupt aus? Um den Kunden und seine Bedürfnisse noch besser zu verstehen, wurde gemeinsam mit Apliki eine Charakterisierung des Anwenders vorgenommen und verschiedene Anwendungsszenarien skizziert. Mit diesem Wissen konnte auf die Bedienqualität und die psychologischen Aspekte, wie die User-Wahrnehmung und entsprechende Design-Grundlagen, eingegangen werden.

„Wir wollten lernen, Verschwendung zu vermeiden“, erklärt Alexander Müller, Produktmanager bei pcvisit. „Sonst werden die falschen Lösungen entwickelt oder – vielleicht noch schlimmer – die richtige Lösung für das Kundenproblem wird falsch umgesetzt. Es war uns wichtig methodisches Wissen zu erlangen, um unsere Kunden noch besser zu verstehen und gemeinsam mit ihnen zu Problemlösungen zu gelangen.“ Entscheidend ist also, den Kunden so früh wie möglich in den Prozess einzubinden. Deshalb arbeiteten die pcvisit-Mitarbeiter während der sogenannten Usertests im praktischen Teil des Workshops direkt mit den Kunden zusammen. Dabei kamen Papierprototypen zum Einsatz, die gemeinsam mit dem Kunden getestet wurden. Auch verschiedene unterstützende Wireframe-Tools fanden hier Verwendung.

Mit den Prototyp-Tools sowie dem intensivierten Wissen über den Kunden und seine Erwartungen, steht den Entwicklern, den Produktmanagern und den Supportern von pcvisit nicht nur ein vielfältiger Werkzeugkasten zur Verfügung, sondern zugleich das Know-How, diesen zielgerecht anzuwenden. Auch in Zukunft wird man bei pcvisit auf das erworbene Wissen zurückgreifen, damit die Wünsche des Kunden zur Zufriedenheit aller Beteiligten erfüllt werden können.

Weitere Informationen zu pcvisit finden Sie unter www.pcvisit.de

Weitere Informationen zu Apliki finden Sie unter www.apliki.de