Ausbau der Serverstruktur

pcvisit freut sich über hohe Nachfrage

Die deutsche pcvisit Software AG stellt wegen der hohen Nachfrage an seine Fernwartungslösungen zukünftig noch mehr Verbindungsserver zur Verfügung. Somit ist für den wachsenden Kundenstamm des Dresdner Unternehmens auch weiterhin gewährleistet, dass die inzwischen mehr als 100.000 Fernwartungen pro Monat reibungslos ablaufen können. Die hohe Nachfrage nach der Fernwartungssoftware resultiert nicht nur aus den komfortableren Möglichkeiten für Unternehmen, Support leisten zu können, sondern liegt auch an der nicht zu unterschätzenden Zeit- und Kostenersparnis.

Schön, wenn das Geschäft gut läuft. Doch wenn die Nachfrage nach guten Produkten und Dienstleistungen wächst, ist früher oder später Aufrüsten angesagt. Der Dresdner Softwarehersteller pcvisit sieht sich mit dieser Situation konfrontiert. Die Nachfrage nach seinen Fernwartungslösungen ist so groß, dass mittlerweile rund 100.000 Fernwartungen pro Monat über die Server von pcvisit laufen. Das wachsende Bedürfnis nach Fernwartungssoftware ist nicht nur auf die sich wandelnden Arbeitsbedingungen zurückzuführen, sondern auch auf den Wunsch der IT-Unternehmen, Support nicht mehr nur beim Kunden vor Ort, sondern quasi von überall aus sowie zu jeder Zeit leisten zu können.

Zeit- und Ortsunabhängigkeit sind die Gründe für den Erfolg von pcvisits Support-Produkten, denn beide Faktoren bringen eine enorme Kostenersparnis für Unternehmen mit sich, die auf die Fernwartungslösungen setzen. Supporter müssen nicht erst zum Kunden fahren, womit auch keine zusätzlichen Kosten entstehen, die aus der Anfahrtszeit – und somit dem Ausfall des Supporters – und den Fahrtkosten resultieren. Unternehmen, die keine Fernwartungssoftware einsetzen, verlieren aufgrund von höheren Kosten monatlich bis zu 300 Euro pro Support-Mitarbeiter. Über die Server von pcvisit laufen monatlich etwa 5,6 Millionen Supportminuten – eine Fernwartung dauert somit im Schnitt etwa eine Stunde. Die Anreise zum Kunden und der Support vor Ort sind in diesem Zeitraum kaum zu schaffen.

Die Kunden von pcvisit können sich jedoch nicht nur eines hohen Einsparpotenzials, sondern auch der Sicherheit ihrer Daten gewiss sein.  Sämtliche Server der pcvisit Software AG haben ihren Standort in gesicherten Rechenzentren innerhalb Deutschlands. Der Einstieg in den Online-Support mit pcvisit ist bereits mit einer einmaligen Investition von 200 Euro möglich. Alternativ können sich gerade kleinere Unternehmen für die Software-Miete bei pcvisit entscheiden und haben mit dem Angebot „Mieten statt Kaufen“ ab 15 Euro monatlich die Wahl zwischen den drei Bestsellern BasicSupport PLUS 12.0, EasySupport 12.0 und ProfiSupport 12.0. Mit der 30 Tage Geld-zurück-Garantie haben neue Kunden von pcvisit außerdem die Möglichkeit, die Software zunächst ausgiebig zu testen und sich von ihren Funktionen zu überzeugen, bevor sie sich für eine langfristige Zusammenarbeit entscheiden.

Weitere Informationen unter www.pcvisit.de