Letzte Woche fand unser zweiter digitaler Stammtisch 2021 statt. Wir haben uns über die rege Beteiligung und die spannenden Gespräche gefreut! Danke an alle die dabei waren – wir sind schon gespannt auf den Austausch im März.

Warum Feedback nicht selbstverständlich ist

Wie wichtig Feedback für (unsere) Softwareentwicklung ist, haben Helge und Steffen schon in der letzten Folge des pcvisit Podcast ausführlich besprochen. Leider verzichten viele Nutzer generell auf Rückmeldung, sogar wenn konkrete Probleme vorliegen. Das kennen auch unsere Stammtisch-Gäste und nennen verschiedene Gründe: 

  • Die Annahme, dass das Problem bereits bekannt ist, 
  • die Ansicht dass man mit seinen Anregungen sowieso nicht Ernst genommen wird, 
  • negative Erfahrungen bei anderen Anbietern wo man sich “umsonst” Mühe gemacht hat…

“Tatsächlich haben Statistiken ergeben, dass allgemein nur jeder 26. Nutzer Fehler meldet. Bei uns ist die Quote wesentlich besser und wir sind auf das ehrliche Feedback quasi angewiesen, wenn wir uns verbessern wollen”, so CTO Helge.

Am besten: das persönliche Gespräch

Wir drehen die Frage mal um und fragen unser Stammtisch-Gäste, unter welchen Umständen Sie gerne Feedback geben. “Auf jeden Fall sollte es einem nicht zu schwer gemacht werden. Ich will mich nicht erst durch diverse Formulare klicken müssen”, meint ein IT-Experte. “Wichtig ist vor allem, dass man eine Rückmeldung bekommt, das Gefühl hat, Ernst genommen zu werden und nicht nur mit irgendeiner Standard-Mail abgespeist wird. Schließlich bedeutet Feedback geben auch Zeit und Mühe.” Ticket-System, Chat, Mail – alles gängige und brauchbare Tools um den Feedback-Prozess anzustoßen. Aber um das Topic at hand zu klären, ersetzt nichts das persönliche Gespräch.

Erfahrungen mit Beta-Tests

Eine besondere Form für spezifisches Feedback bieten Beta-Tests. Auch hier haben unsere Gäste unterschiedliche Erfahrungen gemacht. “Klar sind Beta-Tests prinzipiell eine tolle Sache, weil man noch mitgestalten kann. Aber nur wenn man dabei als Nutzer auch ernst genommen wird.” Man darf nicht vergessen, dass ein IT-Experte mit einem Beta-Test auch immer Risiken auf sich nimmt. Funktioniert die neue Version nicht wie gewünscht, muss er möglich Probleme bei seinen Kunden ausbügeln. “An einem Beta-Test nehme ich nur Teil, wenn mich die Neuerung auch interessiert”, so ein Supporter. Daher ist es wichtig, dass Anbieter transparent darstellen, welche Funktionen konkret getestet werden sollen. Hilfreich für den gedanklichen Anreiz ist auch das Präsentieren von Anwendungsszenarien.

Wir bei pcvisit legen Wert darauf, dass bei unseren Beta-Tests die Voraussetzungen für Interessenten klar sind und deutlich wird, was wie getestet werden soll. Nach der Testperiode holen wir Feedback teilweise per Fragebogen ein und vereinbaren wenn möglich einen Telefontermin für ein persönliches Gespräch. 

Wenn Sie Lust haben, bei einem unserer Beta-Tests dabei zu sein, senden Sie uns gerne eine E-Mail an pin@pcvisit.de und wir melden uns bei Ihnen, wenn der nächste Test ansteht. 🙂

Spontane Arbeit an der WebApp beim Stammtisch 🙂

Für direktes Feedback bieten unsere Stammtische die perfekte Plattform. Ein schönes Beispiel: Das gemeinsame Brainstorming während des Februar-Termins. Hier haben die Stammtischler sich zusammen zum Wording einer neuer Funktion in der pcvisit WebApp Gedanken gemacht. So sind wir nach kurzer Zeit zu einem Ergebnis gekommen, das alle überzeugt hat. 

Gleichzeitig bot sich auch die Gelegenheit, Wünsche für zukünftige Features zu äußern. Viele nutzen nach wie vor hauptsächlich das Supporter-Modul, obwohl die WebApp – unsere MobileSupport – längst aufgeholt hat und einiges zu bieten hat. “Beim Entwickeln von neuen Features werden wir uns zukünftig  mehr und mehr auf die WebApp fokussieren”, meint Helge. “Hier sind aufgrund der Technologie einfach die Möglichkeiten größer.” Beispiel: Reporting, das mittels Cloud-Lösung rückwärtskompatibel gemacht werden soll. Keine Sorge: Alle bekannten Funktionen aus dem Supporter-Modul werden nach und nach auch in die WebApp integriert. Das nutzen unsere Entwickler gleich um störende Elemente zu beseitigen und Funktionen zu optimieren. 🙂

War dieser Beitrag für Sie hilfreich?

Gar nicht hilfreichWenig hilfreichGeht soHilfreichSehr hilfreich
(2 Stimmen, Durchschnitt: 5,00 von 5)

Loading...