FAQ: pcvisit 15.0

Schlagwort-Suche

Nutzen Sie die Suche, um die FAQ-Einträge nach Ihrem gewünschten Thema zu filtern.

pcvisit 15.0 - FAQ-Einträge

Alle anzeigen / Alle verbergen

Antwort auf/zuklappen Wie erstelle ich eine Verknüpfung zu einem Remote-Host in der Taskleiste?
  • Kopie der Desktop-Verknüpfung erstellen und diese sinnvoll benennen.
  • Auf der Kopie Rechtsklick - Eigenschaften - Verknüpfung
    Das Feld "Ziel" muss angepasst werden, indem an das Ende der Zeile der Kommandozeilenparameter --connectToRH und die entsprechende Computer-Kennung angefügt wird.
    Beispiel:
    "C:\Program Files (x86)\pcvisit Software AG\pcvisit Support 15.0\host.exe" -I CommandLine.txt --connectToRH Server1#234.
    Mit OK bestätigen.
  • Die geänderte Kopie der Desktop-Verknüpfung per Drag and Drop in die Taskleiste ziehen. Auf dem Desktop kann die Kopie der Verknüpfung anschließend gelöscht werden.
  • Der Remote-Host kann nun direkt aus der Taskleiste aufgerufen werden. Wenn man mit dem Maus-Curser über das Symbol in der Taskleiste fährt, erscheint der Name der Verknüpfung.

Hinweis:
Wenn der Remote-Host in der Computerliste noch nicht vorhanden ist, wird er durch den Aufruf der neu erstellten Verknüpfung zur Computerliste hinzugefügt.

 

Weiterführende Links:

Kommandozeilenparameter

Integration von Remote-Hosts in Drittsoftware

 

Antwort auf/zuklappen Wie installiere ich einen vorkonfigurierten Remote-Host?

Sie können ein vorkonfiguriertes Setup für den Remote-Host nutzen, damit jeder zukünftig installierte Remote-Host dieselben Einstellungen erhält und der Remote-Host in der Computer-Liste im Supporter-Modul automatisch hinzugefügt wird.

Das vorkonfigurierte Setup zur Installation eines Remote-Host finden Sie in den Einstellungen des Supporter-Moduls bzw. stellt Ihnen Ihr Supporter zur Verfügung:

Einstellungen - “pcvisit Remote-Hosts bei Kunden installieren” - “pcvisit Remote-Host-Setup verteilen”

Sie können entweder eine E-Mail mit dem Link versenden oder nur den Link in die Zwischenablage kopieren.

Hinweis: Das MSI-Setup ist für die automatisierte Installation durch Administratoren gedacht und benötigt zur Installation zusätzliche Parameter, damit die Voreinstellungen übernommen werden. Das MSI-Setup wird hier nicht weiter behandelt.

Wenn Sie das Setup heruntergeladen haben, steht Ihre Firmen-ID bereits im Dateinamen. Die Installation übernimmt Ihre Firmen-ID aus dem Dateinamen. Daher darf der Dateiname nicht geändert werden.

Starten Sie nun die Installation des Remote-Hosts mithilfe des vorkonfigurierten Setups auf dem Computer, auf den aus der Ferne zugegriffen werden soll.

Durch Bestätigen der Dialoge mit “Weiter”, sowie Akzeptieren der Lizenzbedingungen, gelangen Sie in den Dialog, in dem Sie wählen können zwischen Voreinstellungen oder manueller Konfiguration.

Wählen Sie “Computer automatisch mit den Einstellungen Ihres Supporters konfigurieren” und klicken Sie auf “Weiter”.

Die Firmen-ID des Supporters ist bereits voreingestellt. Bestätigen Sie diese mit “Weiter”

Nachdem Sie auf "Weiter" und “Fertig stellen” geklickt haben, wird die Einrichtung des Remote-Hosts abgeschlossen. Da die Firmen-ID im Installationsdialog angegeben war, taucht der Remote-Host anschließend in der Computerliste im Supporter-Modul unter “Neu hinzugefügte Computer” auf.

Weiterführende Informationen:

Wie lassen sich Remote-Hosts für die Installation konfigurieren?
Wie kann ich die Module automatisiert installieren?

 

Antwort auf/zuklappen Warum wird StarMoney schwarz übertragen?

Der in StarMoney 11 bzw. StarMoney Business 8 verwendete Promon Shield verhindert eine Erstellung von Screenshots und Bildschirmübertragungen bei Fernwartungssoftware.

Dies lässt sich temporär deaktivieren indem man zunächst die [Druck]-Taste drückt. Der folgende Dialog erscheint, ist aber ebenso nicht sichtbar.

Durch Drücken der [J]-Taste lässt sich dieser Dialog mit "Ja" bestätigen.

Anschließend ist StarMoney in der Fernwartung sichtbar.

Antwort auf/zuklappen Wie wähle ich eine andere Taste für die "NOT-AUS (F12)" - Funktion?

Im Kunden-Modul ist es möglich, die Fernwartung mit einem Tastendruck zu unterbrechen. Der Standard dafür ist die F12-Taste.

Per Rechtsklick auf die NOT-AUS-Schaltfläche im Kunden-Modul lässt sich jedoch auch eine andere Taste dafür festlegen. Die Auswahl wird auf dem PC gespeichert. Folgende Tasten sind dafür möglich:

Pause
F10
F11
F12

 

Hinweis: Diese Funktion ist ab Version 15.0.15 verfügbar.

Antwort auf/zuklappen Warum werden die Aufzeichnungen grau angezeigt?

Aufgrund eines Flash Updates werden die Aufzeichnungen nur noch grau angezeigt. Um das zu umgehen muss eine vorherige Flash-Version eingesetzt werden (Version 22.0.0.209). Da dies bei der Nutzung im Internet eine Sicherheitslücke darstellen kann, stellen wir Ihnen einen Standalone-Browser inklusive des älteren Flash-Plugins zur Verfügung. Bitte nutzen Sie diesen Browser ausschließlich zum Abspielen der Aufzeichnungen und nicht zum Surfen im Internet.

Sie können sich den Standalone Mozilla Firefox Browser hier herunterladen.

Entpacken Sie die ZIP-Datei in ein eigenes Verzeichnis wie z.B. auf den Desktop. Den Mozilla Firefox können Sie direkt aus dem entpackten Verzeichnis starten. Bitte achten Sie darauf, dass kein anderer Mozilla Firefox läuft, sonst wird nur der bestehende Firefox geöffnet und nicht die heruntergeladene Version.



Ziehen Sie dazu die entsprechende HTML-Datei oder SWF-Datei aus dem eingerichteten Protokollverzeichnis (Standard ist %APPDATA%\pcvisit Data\Session History) auf den geöffneten Browser oder auf die Datei FirefoxPortable.exe.

Wenn ein Sicherheitshinweis mit Aufforderung zum Update des Flash-Plugins erscheint, führen Sie das Update NICHT durch, sondern bestätigen Sie mit "Adobe Flash aktivieren".

Die darauf folgende Sicherheitsabfrage von Mozilla Firefox können Sie mit "Diesmal erlauben" oder "Erlauben und Entscheidung merken" bestätigen.

Anschließend lässt sich die Aufzeichnung abspielen.

Wichtige Hinweise:

Bitte nutzen Sie diesen Standalone Browser aus Sicherheitsgründen ausschließlich zum Abspielen der Aufzeichnungen und nicht zum Surfen im Internet.

Bitte aktualisieren Sie den Standalone Firefox Browser NICHT, da in neueren Versionen immer die im System vorhandenen Flash Plugins genutzt werden.

Antwort auf/zuklappen Sind Dateiübertragungen im Leistungsbericht enthalten?

Dateien, die per Drag and Drop in der Fernwartung übertragen werden, werden im Leistungsbericht unter "Dateiversand" aufgelistet.

Hinweis: Dateien, die über den integrierten Dateimanager (FileZilla) übertragen werden, können nicht im Leistungsbericht erfasst werden.

Antwort auf/zuklappen Wie kann ich Kaspersky fernsteuern?

Problembeschreibung: Sie möchten bei Ihrem Kunden oder auf Ihrem Server während einer Fernwartung mithilfe von pcvisit Support 10.0/12.0/15.0 die Kaspersky Internet Security 2016 oder 2017 bzw. Kaspersky Small Office Security 4 oder 5 verwalten können. Dieses wird aber von Kaspersky bei einigen Systemen wirksam verhindert.

Mit den folgenden Kaspersky-Einstellungen können Sie Kaspersky fernwarten:

Wechseln Sie in die Einstellungen. Unter Erweitert klicken Sie auf Gefahren und Ausnahmen.

Nun können Sie pcvisit als vertrauenswürdiges Programm angeben.

Um ein neues vertrauenswürdiges Programm hinzuzufügen, klicken Sie auf Hinzufügen.

Suchen Sie nach pcvisit in der Auflistung der Programme, markieren Sie es und klicken Sie auf Weiter.

Wählen Sie die gewünschten Ausnahmen für pcvisit aus. Für die Fernsteuerung ist ein Haken zu setzen bei Interaktion mit der Oberfläche von Kaspersky […] zulassen und bestätigen mit Speichern.

Nun ist pcvisit als Ausnahme eingetragen und Sie können Kaspersky mit pcvisit nun fernsteuern. Die Ausnahmen lassen sich auch nachträglich anpassen, indem Sie auf Ändern klicken.

 

Bei weiteren Fragen zu diesem Thema wenden Sie sich bitte an den Hersteller Ihrer Antivirensoftware.

Antwort auf/zuklappen Kommandozeilenparameter

Installations-Schalter für das Setup (EXE)

Beispiel

pcvisit_RemoteHost_15_Setup.exe /S /SupporterID=12345678 /UseCompanyPreset

Parameter

/log
erstellt eine Datei im Ziel-Installationsordner, die Logausgaben vom Setup enthält

/S
Installation ohne grafische Oberfläche (silent Installation z.B. für unattended Installation)

/InSessionInstall
verhindert, dass der Nutzer bei der Installation, den Wizard überspringen kann.

/Gateway=lb3.pcvisit.de
Legt den verwendeten Verbindungsserver "lb3.pcvisit.de" fest. Diese Angabe ist nur bei einem eigenen Private Server notwendig.

pcvisit Supporter-Modul

/directStart
Führt das Supporter-Modul nach der Installation aus. (nur in Verbindung mit /S)

/checkForRunningHost
Prüft vor dem Schreiben der Dateien, ob noch ein Supporter-Modul läuft. Wenn ja, dann bricht die Installation mit einer Fehlermeldung ab.

/licenceKey=123meinelizenz321
Übergibt den Lizenzschlüssel "123meinelizenz321" an das Setup.

/setNoShortcuts
Verhindert, dass das Setup Links auf dem Desktop oder im Startmenu anlegt bzw. vorhandene verändert. (wird für z.B. für Updates verwendet)

pcvisit Remote-Host

/CompanyAccountId=123456789
Ordnet diesen pcvisit Remote-Host der Computer-Liste des Supporters mit der Firmen-ID 12345678 zu.

/AccessPW=Geheim
Setzt das Zugriffspasswort dieses Remote-Hosts auf "Geheim".

/UseSettingsPW
Setzt das Einstellungspasswort (auf den Wert des Zugriffspasswortes. Bei zusätzlicher Verwendung der Option /SettingsPW kann ein separates Passwort angegeben werden).

/SettingsPW=AuchGeheim
Setzt ein separates Einstellungspasswort "AuchGeheim". (nur in Verbindung mit /UseSettingsPW)

/UseCompanyPreset
nutzt die Voreinstellungen im Supporter-Modul für den Remote-Host (nur in Verbindung mit /SupporterID). Fehlt dieser Schalter, werden die übergebenen Daten gesetzt.

/AskUser
legt fest, dass beim Kunde vor dem Remotezugriff eine Abfrage angezeigt wird.


Verwendung der Module

Beispiel

"C:\Program Files (x86)\pcvisit Software AG\pcvisit Support 15.0\host.exe" -I CommandLine.txt --UsageMode 0 --gateway lb3.pcvisit.de

Parameter

--gateway lb3.pcvisit.de
legt den Verbindungsserver für den gesamten PC fest (Diese Angabe ist nur bei einem eigenen Private Server sinnvoll.)

pcvisit Supporter-Modul

--connectToRH "c:\Desktop\Mein Rechner.pcv"
Verbindet sich mit Hilfe der pcvisit Verknüpfung zu dem entsprechenden Remote-Host "c:\Desktop\Mein Rechner.pcv" mit den entsprechenden Voreinstellungen. (siehe auch Integration in Drittsysteme)

--connectToRH MeinServer#1
Baut eine Fernwartung mit dem entsprechenden Remote-Host "MeinServer#1" auf, sofern dieser bereits in der Computer-Liste vorhanden ist. Wenn er noch nicht vorhanden ist, wird er der Computer-Liste hinzugefügt. (Siehe Beispiel "Integration von pcvisit in Remote Desktop Manager")

--CustomSessionComment
siehe angepasste Sitzungskommentare

--licenceKey "123meinelizenz321"
Startet das Supporter-Modul mit der Lizenz "123meinelizenz321". Dadurch ist man als Lokaler Admin im Modul angemeldet.

pcvisit Kunden-Modul bzw. pcvisit Remote-Host

Beispiele

Kunden-Modul:
pcvisit_Support_15_Kunden_Modul.exe /args="--connectTo 12435678"

Remote-Host:
"C:\Program Files (x86)\pcvisit Software AG\pcvisit RemoteHost 15.0\pcvisit_client.exe" --connectTo 12435678

Parameter

--connectTo 12435678
Startet das Kunden-Modul und trägt im Tab "Fernwartung" die Fernwartungs-ID "12435678" ein

--connectTo F12435678
Startet das Kunden-Modul und trägt im Tab "Support-Anfrage" die Firmen-ID "F12435678" ein


Installation MSI-Pakete

Remote-Host

Beispiel

msiexec /i pcvisit_RemoteHost_15_Setup.msi COMPANY_ACCOUNT=F1234567890 COMPANY_PRESET=true GATEWAY=lb3.pcvisit.de /quiet

Parameter

GATEWAY=lb3.pcvisit.de
(Optional)
Damit wird der verwendete Verbindungsserver angegeben. (Diese Angabe ist nur bei einem eigenen Verbindungsserver notwendig.)
Nur Remote-Host

COMPANY_ACCOUNT=F1234567890
Übergibt die Firmen-ID "F1234567890"

COMPANY_PRESET=true
nutzt die Voreinstellungen im Supporter-Modul für den Remote-Host. Fehlt dieser Schalter, werden nur die folgenden übergebenen Daten gesetzt

ACCESS_PASSWORD=geheim
(Optional)
Setzt das Zugriffspasswort auf "geheim"

SETTINGS_PASSWORD
=geheim
(Optional)
Setzt das Einstellungspasswort auf "geheim"

ASKUSER=1
(Optional)
legt fest, dass beim Kunde vor dem Remotezugriff eine Abfrage angezeigt wird.

Supporter-Modul

Beispiel

msiexec /i pcvisit_Support_15_Setup.msi LICENCE_KEY=123meinelizenz321 GATEWAY=lb3.pcvisit.de /quiet

Parameter

GATEWAY=lb3.pcvisit.de
(Optional)
Damit wird der verwendete Verbindungsserver angegeben. (Diese Angabe ist nur bei einem eigenen Verbindungsserver notwendig.)
Nur Remote-Host

LICENCE_KEY=123meinelizenz321
(Optional)
Übergibt die Lizenz "123meinelizenz321".



 

Antwort auf/zuklappen Wie wende ich mich an den Support?

 

 

Wählen Sie im Supporter-Modul das   Symbol und "pcvisit Support kontaktieren". Dann öffnet sich das mit dem Lizenzschlüssel und weiteren Informationen vorausgefüllte Support-Formular.

Passen Sie gegebenenfalls noch Angaben an, wie z.B. Ihren Namen, Ihre E-Mail-Adresse oder wenn es um das Modul auf Kunden-Seite geht die Version des Kunden-Moduls oder Remote-Hosts (jeweils rechts unten im Modul) sowie das entsprechende Betriebssystem. Im Feld "Ihre Nachricht" schreiben Sie nun Ihre Anfrage.

Falls das Supporter-Modul sich nicht öffnen lässt, finden Sie Ihren Lizenzschlüssel in der E-Mail vom Kauf der Software.

Die Versionsnummer finden Sie unten rechts im geöffneten Modul. Falls sich das Modul nicht öffnen lässt, finden Sie die Version auch in der EXE-Datei über Rechtsklick - Eigenschaften - Details - Dateiversion.

 

Ältere Versionen

In älteren Versionen (bis pcvisit Support 12.0) finden Sie den Anfang des Lizenzschlüssels und die Versionsnummer in den Einstellungen unter Lizenz - "Ihre Lizenz"

 

Antwort auf/zuklappen Warum sehe ich einen Ordner in der Computer-Liste nicht, den mein Kollege sieht?

Verwaltung von Ordnern

Seit Version 15.0.12 ist es möglich, Rechte für Ordner zu vergeben. Damit lassen sich Ordner für bestimmte Supporter unsichtbar machen.

Alte Version

Falls Sie eine ältere Version als 15.0.12 verwenden, werden Ordner und Computer nicht angezeigt, die mit Versionen ab 15.0.12 angelegt werden. Bitte aktualisieren Sie in diesem Fall Ihr Supporter-Modul.

Antwort auf/zuklappen Warum erscheint immer ein Eintrag "Jeder eingeloggte Team-Admin" beim Einfachen Fernzugriff?

Fügen Sie für eine Firmen-ID den ersten Eintrag hinzu, erscheint dabei zusätzlich zum erstellten Eintrag ein weiterer, wie Sie hier sehen können:

Dieser Eintrag entspricht der Gruppe der Team-Admins dieser Firma. Er kann nicht explizit gelöscht und bearbeitet werden. Seine Rechte ergeben sich aus dem maximalen Recht aller Einträge, die zu dieser Firmen-ID gehören. Dies soll verhindern, dass einfache Supporter mehr Rechte an bestimmten pcvisit Remote-Hosts haben, als der oder die jeweiligen Team-Admins. Es wird somit sichergestellt, dass Team-Admins immer gleichwertige Rechte wie Supporter haben.

Antwort auf/zuklappen Wie kann ich mehrere Computer mit einmal verwalten?

Massenbearbeitung

Es ist nun möglich, Daten der Computer firmenintern und computerspezifisch sowie den einfachen Fernzugriff für beliebig viele Computer gleichzeitig zu verändern.

Hierbei gibt es zwei Möglichkeiten:

Wählen Sie nur einen Ordner aus und klicken anschließend im Kontextmenü auf “Computer verwalten ...” können alle Computer in diesem und allen Unterordnern bearbeitet werden. Nehmen Sie hierbei Einstellungen für den einfachen Fernzugriff vor, werden diese für den gewählten Ordner gespeichert.

Wählen Sie mehr als einen Ordner oder mehrere Computer (oder eine Kombination aus beidem) sind die Einstellungen für den einfachen Fernzugriff stets leer und müssen jedes Mal neu eingestellt werden.

Am Ende der Massenbearbeitung erscheint ein Dialog, der Ihnen mitteilt, bei welchen Computern die Einstellungen gesetzt werden konnten und bei welchen z.B. die Rechte dafür nicht ausgereicht haben.

Antwort auf/zuklappen Warum bekomme ich beim Zugriff auf einen Computer (ehemals Remote-Host) keine Passwortabfrage mehr?

Seit Version 15.0.12 können mit den Funktionen zum Einfachen Fernzugriff Freigaben für alle Supporter oder einen einzelnen Supporter des eigenen Unternehmens, sowie auch Freigaben für andere Unternehmen eingerichtet werden. Dadurch muss dann kein Passwort mehr eingegeben werden.

Wenn also ein Team-Admin für einen Supporter eine Freigabe eingerichtet hat, muss dieser Supporter kein Passwort mehr eingeben.

Antwort auf/zuklappen Was ist zu beachten bei Update auf SR12?

Mit dem Update auf Version 15.0.12 vom 23.06.2016 stehen Ihnen viele neue Funktionen zur Verfügung.
Da die Computer-Liste (ehemals Remote-Host-Liste) mit Version 15.0.11 oder kleiner jedoch nicht alle neuen Funktionen unterstützt, ist der Umzug der Computer (ehemals Remote-Hosts) auf eine neue Computer-Liste notwendig. Dies passiert vollautomatisch mit dem Update des ersten Supporter-Moduls auf Version 15.0.12.
Damit Sie weiterhin die volle Kontrolle über Ihre Computer haben, bleibt die alte Computer-Liste erhalten.

Somit nutzen alle Supporter-Module mit der Version 15.0.11 oder kleiner die alte Computer-Liste und alle Supporter-Module mit der Version 15.0.12 oder größer die neue Computer-Liste.

Da die Computer-Listen nur einmal bei der Erstellung synchronisiert werden ist es empfehlenswert, dass alle Supporter eines Supporter-Teams eine Version 15.0.12 oder größer verwenden. Somit wird gewährleistet, dass das gesamte Supporter-Team immer auf dem gleichen Stand ist.

Damit auch die Computer zu 100% kompatibel sind, ist das Update aller pcvisit Remote-Hosts auf die Version 15.0.12 notwendig. Ansonsten stehen Ihnen die neuen Funktionen nur eingeschränkt zur Verfügung.

Antwort auf/zuklappen Warum kann man Supporter nur mit Firma hinzufügen?

pcvisit ist vielfältig einsetzbar. So wird es beispielsweise von Systemhäusern, Software-Herstellern und und im Anwendungs-Support eingesetzt. Daher können auch mehrere Firmen auf einen Remote-Host Zugriffsrechte benötigen. Um jeder berechtigten Firma einen Zugriff zu ermöglichen, muss die entsprechende Firmen-ID eingegeben werden.

Antwort auf/zuklappen Welche Tipps und Tricks gibt es für die Computer-Liste

Tastatursteuerung

Seit Version 15.0.12 können auch folgende Tasten für die Steuerung der Computer-Liste genutzt werden:

Taste

Aktion

Cursor AUFWÄRTS

bewegt den Cursor auf das vorherige Element (nach oben)

Cursor ABWÄRTS

bewegt den Cursor auf das folgende Element (nach unten)

Cursor LINKS
MINUS

Schließt einen Ordner

Cursor RECHTS
PLUS

Öffnet einen Ordner und zeigt dessen Inhalt

STERNCHEN

Öffnet einen Ordner und alle seine Unterordner

BILD-AUF

Bewegt den Cursor eine Computer-Listen-Höhe nach oben

BILD-AB

Bewegt den Cursor eine Computer-Listen-Höhe nach unten

POS1

Bewegt den Cursor auf das oberste Element in der Computer-Liste

ENDE

Bewegt den Cursor auf das unterste Element in der Computer-Liste

ENTF

Löscht auf Nachfrage alle ausgewählten Einträge

Ordner

Ordner können für eine sinnvolle Strukturierung der Computer in bis zu 5 Ebenen angelegt werden. Ein neuer Ordner lässt sich über die Ordner-Schaltfläche rechts oben oder über einen Rechtsklick auf einen bestehenden Ordner - "Unterordner hinzufügen" hinzufügen.

Neue Computer

Es gibt verschiedene Möglichkeiten, einen Computer zur Computerliste hinzuzufügen. Neu installierte pcvisit Remote-Hosts werden im Ordner Neu hinzugefügte Computer angezeigt.

Drag and Drop

Computer und Ordner können in der Liste per Drag and Drop in den gewünschten Ordner verschoben werden. Wenn ein Computer in einen anderen Ordner verschoben wird, gelten die Voreinstellungen und Freigaben dieses Ordners.

Suche

Über die Schaltfläche mit der Lupe kann gezielt nach Computern gesucht werden. Sobald die Lupe angeklickt wird, erscheint ein Suchfeld. Zurücksetzen lässt sich die Suche über die Schaltfläche mit der Lupe und dem Kreuz rechts neben dem Suchfeld.

Verknüpfung für den Desktop

Für einen Computer in der Liste kann auch eine Verknüpfung auf dem Desktop erstellt werden. (Rechtsklick auf den Computer - Desktop-Verknüpfung erstellen) Diese Verknüpfungen lassen sich noch weiter anpassen und zur Integration in Drittsysteme nutzen.

Massenbearbeitung

Es lassen sich mehrere Computer und Ordner zugleich bearbeiten. Näheres dazu finden Sie in der FAQ Wie kann ich mehrere Computer mit einmal verwalten?.

Antwort auf/zuklappen Wie wende ich Einstellungen für Computer und Gruppen automatisch an?

Voreinstellungen für neue Computer

Für die Installation neuer pcvisit Remote-Hosts lassen sich Voreinstellungen (Policies) festlegen. Das ist in der FAQ Wie lassen sich Remote-Hosts für die Installation konfigurieren? beschrieben.

Einstellungen für bestehende Computer

Die Einstellungen (Policies) für Computer sowie die Zugriffsrechte lassen sich sowohl in der Computer-Liste als auch direkt in den Einstellungen des pcvisit Remote-Hosts konfigurieren. Um Voreinstellungen z.B. für einen bestimmten Kunden zu konfigurieren, lassen sich die Einstellungen und Zugriffsrechte für einen Ordner inklusive aller darin enthaltenen Computer einrichten.

Die Einstellungen für alle Computer in einem Ordner werden wie folgt konfiguriert:


Rechtsklick auf den Ordner - Computer verwalten

 

Einstellungen, die sich auch in den Einstellungen am pcvisit Remote-Host vor Ort konfigurieren lassen, können hier über den Ordner auf mehrere Ordner und Computer angepasst werden:

"Fernzugriff auf diese Computer konfigurieren"

 

Wie sich die Computer in einer Fernwartung und beim Beenden verhalten sollen, lässt sich über "Firmenspezifische Computereinstellungen" für alle Ordner und Computer in diesem Ordner festlegen:

 

Wenn "Einstellung vom übergeordneten Ordner erben" ausgewählt ist, gelten die Einstellungen des Ordners, der eine Ebene höher liegt. Sofern es sich bereits um einen Ordner in der obersten Ebene handelt, gelten die allgemeinen Einstellungen des Supporter-Moduls unter Einstellungen - "Fernwartung einrichten".

 

 

Antwort auf/zuklappen Wie verwalte ich Zugriffsrechte auf Ordner im Team?

Notwendige Mindest-Modul-Version: 15.0.12

Was ist die Zugriffsrechteverwaltung auf Ordner im Team?

Mit der Verwaltung der Zugriffsrechte auf Ordner ab Version 15.0.12 können Sie firmenintern die Sichtbarkeit und die Zugriffsrechte der Ordner in der Computer-Liste (ehemals Remote-Host-Liste) einstellen.

Dafür ist es notwendig, dass all Ihre Supporter mit einem Login (Portal-Login über https://my.pcvisit.de/) ausgestattet sind. Nur dann ist es möglich Zugriffsrechte auf Ordner für einzelne Supporter vorzunehmen.

Wo finde ich die Zugriffsrechteverwaltung für Ordner im Team?

Die entsprechenden Einstellungen erreichen Sie über das Kontextmenü für einen Ordner in der Computer-Liste.

Wie funktioniert die Zugriffsrechteverwaltung für Ordner im Team?

Da Ordner nur firmenintern gelten, wird beim Hinzufügen von Rechten keine weitere Firmen-ID benötigt. Es muss lediglich ein Supporter aus der Liste ausgewählt und dessen Rechte festgelegt werden.

Bei jedem Ordner ist automatisch ein Eintrag für die Gruppe der Team-Admins mit vollen Rechten vorhanden. Dies gewährleistet die volle Kontrolle der Team-Admins über die Inhalte der Computer-Liste.

Es gibt 5 Stufen für mögliche Rechte:

  • Ordner unsichtbar
    - der jeweilige Eintrag (Supporter) sieht diesen Ordner und dessen kompletten Inhalt nicht in seiner Computer-Liste
    - dies gilt ebenso, wenn ein bestimmter Eintrag nicht in der Liste erscheint

  • Darf Ordner sehen
    - der jeweilige Eintrag (Supporter) sieht den Ordner und seinen Inhalt in seiner Computer-Liste und kann daher entsprechend auf die enthaltenen Computer zugreifen

  • Darf Inhalt hinzufügen
    - der jeweilige Eintrag (Supporter) darf, zusätzlich zum Sehen, Computer und Unterordner zu dem Ordner hinzufügen

  • Darf Inhalte löschen
    - der jeweilige Eintrag (Supporter) darf, zusätzlich zum Hinzufügen und Sehen, Computer und Unterordner aus diesem Ordner löschen bzw. herausschieben (und z.B. in andere Ordner verschieben)

  • Darf alles verwalten
    - der jeweilige Eintrag (Supporter) darf, zusätzlich zum Löschen, Hinzufügen und Sehen, die Einstellungen des Ordners (auch seine Zugriffsrechte) verändern

 

Verwalten der Zugriffsrechte für Ordner

Bereits bestehende Zugriffsrechte für die Ordner lassen sich auch nachträglich noch in der Liste anpassen.

Verändern Sie über die Auswahlbox schnell und einfach die jeweiligen Rechte. Die Schließen-Schaltfläche (Kreuz) am Ende einer Zeile entfernt auf Nachfrage den Eintrag aus der Liste.

Die Liste ist nach Firmenname und Supporter-Name sortiert.

Achtung: Sämtliche in dieser Tabelle vorgenommen Änderungen wirken sofort auf den jeweiligen Ordner. Auch wenn der Einstellungsdialog mit der Schließen-Schaltfläche (Kreuz) beendet wird, sind die getroffenen Einstellungen dennoch wirksam.

Antwort auf/zuklappen Wie verwalte ich den einfachen Fernzugriff auf Computer im Team?

Notwendige Mindest-Modul-Version: 15.0.12

Was ist der Einfache Fernzugriff?

Ab Version 15.0.12 ist die Verwaltung des Fernzugriffs auf Computer (ehemals Remote-Host) einfacher und besser möglich. Diese neue Funktion nennt sich Einfacher Fernzugriff. Mit dem Einfachen Fernzugriff können Sie auch firmenübergreifend für einzelne Supporter verschiedene Berechtigungen festlegen. Zu den festzulegenden Berechtigungen gehört das Recht zur Fernwartung und das Recht zur Konfiguration des pcvisit Remote-Hosts.

Dafür ist es notwendig, dass all Ihre Supporter mit einem Login (Portal-Login über https://my.pcvisit.de/) ausgestattet sind. Nur dann ist es möglich Berechtigungen für einzelne Supporter vorzunehmen.
Mit dem Einfachen Fernzugriff ist es nicht mehr nötig Einstellungs- und Zugriffspasswörter von pcvisit Remote-Hosts mit verschiedenen Supportern zu teilen oder diese, z.B. nach einem Personalwechsel, neu setzen zu müssen. Mit dem Einfachen Fernzugriff können Sie schnell und einfach Berechtigungen verteilen und wieder entziehen.

Wo finde ich den Einfachen Fernzugriff?

Sie können den Einfachen Fernzugriff auf verschiedenen Wegen konfigurieren:

  • Für einen bestimmten Computer über die Computer-Liste des Supporter-Modul
  • für einen bestimmten Computer über die Einstellungen des pcvisit Remote-Hosts
  • für alle neuen Computer in den Voreinstellungen für das Installieren von pcvisit Remote-Hosts (in den Einstellungen des Supporter-Modul)

Die Funktionsweise ist stets die selbe.

Im Supporter-Modul erreichen Sie den Einfachen Fernzugriff über den Kontextmenüpunkt “Computer verwalten ...” eines Computers in der Computer-Liste.

Im pcvisit Remote-Host erreichen Sie den Einfachen Fernzugriff über dessen Einstellungen.

Wie funktioniert der Einfache Fernzugriff?

Mit dem Einfachen Fernzugriff werden Berechtigungen ohne Passwort vergeben. Hat ein Supporter eine bestimmte Berechtigung, so darf er die der Berechtigung zugehörige Aktion ohne Eingabe eines Passworts durchführen. Alle weiteren Supporter, die keine Berechtigung haben, können die Aktion nur mit der Eingabe des Passworts durchführen.
Die Berechtigungen werden als Einträge in der Berechtigungs-Liste angezeigt:

Jeder Eintrag in der Liste legt die Berechtigungs-Stufe für einen bestimmten Supporter oder eine Supportergruppe einer Firma fest.

Es gibt zwei verschiedene Supportergruppen:

  • Jeder eingeloggte Team-Admin

Zu diese Gruppe gehören alle im pcvisit Webportal angemeldeten Supporter der Firma  mit der Rolle “Team-Admin”. Der Eintrag mit dieser Gruppe wird automatisch beim Anlegen des ersten Eintrags angelegt und kann nicht manuell hinzugefügt werden.

  • Jeder eingeloggte Supporter und lokale Admin

Zu dieser Gruppe gehören
- alle im pcvisit Webportal angemeldeten Supporter der Firma mit der Rolle “Supporter” und
- alle weiteren Supporter der Firma, die nicht im pcvisit Webportal angemeldet sind (Rolle: Lokaler Admin).

Hinweise:

  • Warum erscheint immer ein Eintrag “Jeder eingeloggte Team-Admin”? Nähere Informationen hier

  • Weitere Informationen zu den verschiedenen Rollen finden sie hier

Die Berechtigungen sind in drei Stufen eingeteilt:

  • Keine Rechte
    - Sowohl beim Fernwartungszugriff auf den Computer als auch bei Änderungen der Einstellungen erfolgt eine Passwortabfrage, wenn ein entsprechendes Passwort vergeben/hinterlegt wurde

  • Fernwarten
    - Der jeweilige Eintrag darf ohne Kenntnis des Zugriffspassworts Fernwartungen zu dem Computer durchführen; möchte er jedoch Änderungen an den Einstellungen vornehmen, muss er das Einstellungspasswort des Computers kennen und eingeben

  • Konfigurieren/Fernwarten
    - Der jeweilige Eintrag darf ohne die Kenntnis der jeweiligen Passwörter Fernwartungen zu dem Computer durchführen, sowie dessen computerspezifische Einstellungen ändern

Hinweise:

  • Für Supporter oder Supportergruppen die nicht explizit als Eintrag in der Berechtigungs-Liste auftauchen gilt die Berechtigungs-Stufe “Keine Rechte”
  • Die Berechtigungs-Stufe eines Supporters gilt vor der Berechtigungs-Stufe der Supportergruppe. Dies gilt sowohl für eine höhere als auch für eine niedrigere Berechtigungs-Stufe
  • Um den Einfachen Fernzugriff sinnvoll nutzen zu können, sollte sowohl das Zugriffspasswort als auch das Einstellungspasswort bei dem entsprechenden Computer gesetzt sein.

Wie richte ich den Einfachen Fernzugriff für einen Supporter ein?

Im oberen Bereich der Einstellungen des Einfachen Fernzugriffs können Sie einen bestimmten Supporter oder eine Supportergruppe auswählen und diesen eine Berechtigung zuweisen.

Um einen Supporter auszuwählen, geben Sie im oberen linken Feld die Firmen-ID des Supporters an. Standardmäßig ist hier die Firmen-ID Ihrer eigenen Firma eingetragen. Sie können hier aber auch die Firmen-ID einer anderen Firma eingeben.

Im darunterliegenden Feld können Sie nun die zu der Firma gehörenden Supportergruppen und Supporter-Logins auswählen. Aus Datenschutzgründen werden die Supporter-Logins nur bei Ihrer eigenen Firma angezeigt. Supporter-Logins anderer Firmen müssen manuell eingegeben werden.

Wählen Sie nun in dem Feld rechts oben die Berechigungs-Stufe aus und klicken Sie anschließend auf “Hinzufügen”.

Hinweis:

  • Es werden nur die Supporter-Login’s angezeigt, die mit einem Webportal-Login (siehe https://my.pcvisit.de/) ausgestattet sind.
  • Fügen Sie Einträge einer anderen Firma hinzu, erscheint der jeweilige Computer in der Computer-Liste der anderen Firma. Löschen Sie wieder alle Einträge dieser Firma aus der Berechtigungs-Liste, wird der Computer aber nicht automatisch aus der Computer-Liste entfernt.
  • Sämtliche in der Berechtigungs-Liste vorgenommen Änderungen wirken sofort auf den jeweiligen Computer. Auch wenn der Einstellungsdialog mit dem Schließen-Icon (Kreuz) beendet wird, sind die getroffenen Einstellungen dennoch wirksam.

In der Berechtigungs-Liste können Sie komfortabel weitere Änderungen vornehmen. Hier können Sie für jeden Eintrag über die Auswahlbox schnell und einfach die jeweilige Berechtigungs-Stufe ändern. Über die Schaltfläche am Ende eines Eintrags können Sie einen Eintrag aus der Berechtigungs-Liste entfernen.

Hinweis zur Berechtigung “Konfiguration”:

Hat ein Supporter kein Recht, die Einstellungen eines Computers zu ändern und öffnet dennoch die Einstellungen, wird das Einstellungspasswort des Computers abgefragt.

Wird hier das korrekte Einstellungspasswort eingegeben, kann der entsprechende Supporter den Fernzugriff auf diesen Computer konfigurieren (Computerspezifische Einstellungen), den Einfachen Fernzugriff konfigurieren (Zugriffsrechte ohne Passwort), sowie die firmeninternen Computereinstellungen ändern.

Kennt der Supporter das Passwort nicht, kann er die Option “Ohne PW fortsetzen” wählen. Dadurch stehen ihm nun lediglich die firmenspezifischen Computereinstellungen zur Verfügung:

 

Antwort auf/zuklappen Warum kann ich Remote-Hosts mit einer Version kleiner als 15.0.7 nicht über die Computer-Liste updaten?

Notwendige Mindest-Modul-Version: 15.0.12

Durch zahlreiche Verbesserungen der Stabilität und Sicherheit der pcvisit Remote-Hosts, ist es nicht möglich einen Remote-Host mit einer Version kleiner als 15.0.7 über die Computer-Liste im Supporter-Modul updaten zu können.

Haben Sie noch solche Remote-Hosts im Einsatz finden Sie hier zwei Wege, wie Sie das Update sicher durchführen können.
Bei beiden Wegen kann es passieren, dass der pcvisit Remote-Host eine neue Kennung erhält und als neuer Eintrag in Ihrer Computer-Liste erscheint.

Installation in einer Fernwartung

Starten Sie eine Fernwartung zu dem entsprechenden Computer. Wählen Sie anschließend im Menü des Viewers das Icon 'Schraubenschlüssel' und den Unterpunkt 'pcvisit Remote-Host installieren'.

Folgen Sie anschließend den weiteren Schritten der Installation.

Sollte der pcvisit Remote-Host bei diesem Vorgang eine neue Kennung erhalten, kann die Fernwartung nicht automatisch wieder aufgenommen werden.
Der Computer erscheint in diesem Fall mit der neuen Kennung in Ihrer Computer-Liste unter "Neu hinzugefügte Computer". Nun können Sie die laufende Fernwartung beenden.

Behält der pcvisit Remote-Host seine Kennung, wird die Fernwartung automatisch wieder aufgenommen und es erscheint kein neuer Eintrag in Ihrer Computer-Liste.

Manuelle Installation mit angepasstem Setup

Können Sie sich aus diversen Gründen nicht via Fernwartung auf den entsprechenden pcvisit Remote-Host aufschalten, senden Sie dem Nutzer/Admin des entsprechenden Computers den Link zu einem angepassten Remote-Host-Setup.

Gehen Sie dazu in die Einstellungen Ihres Supporter-Moduls und wählen den Menü-Punkt "pcvisit Remote-Hosts bei Kunden installieren". Klicken Sie dort auf "E-Mail mit Link senden …"

Passen Sie, im anschließend öffnenden Dialog, den Empfänger, den Betreff und ggfs. auch den Inhalt Ihren Wünschen entsprechend an.

Klicken Sie abschließend auf "Einladung senden" um die E-Mail an Ihren Kunden zu verschicken. Dieser soll den, in der E-Mail enthaltenen, Link anklicken und das Setup auf dem entsprechenden Rechner starten.

Ablauf des Setups

Die Nachfrage zum Überschreiben des pcvisit Remote-Host muss mit 'Ja' beantwortet werden.

Folgen Sie den Anweisungen des Setups.
Im Punkt "pcvisit RemoteHost einrichten" des Setup-Ablaufes gibt es nun zwei Möglichkeiten, die gewählt werden können:

Wird "Computer automatisch" ausgewählt, werden die in Ihrem Supporter-Modul eingestellten Voreinstellungen für diesen Remote-Host angewendet. Der Computer wird durdurch automatisch Ihrer Computer-Liste hinzugefügt.
Bitte beachten Sie: Es werden die Passwörter aus den Voreinstellungen des Supporter-Moduls übernommen. Diese unterscheiden sich ggf. von den bereits vergebenen Passwörtern im pcvisit Remote-Host.

Bei Auswahl des Punktes “Computer manuell konfigurieren” können im anschließenden Dialog, die Passwörter des pcvisit Remote-Hosts festgelegt werden. Nutzen Sie diesen Punkt, tragen Sie bitte sichere Passwörter ein!

Im nachfolgenden Dialog geben Sie die Firmen-ID eingeben, um den Computer der ausgewählten Firma hinzuzufügen.

Antwort auf/zuklappen Wie funktioniert die pcvisit Ferndiagnose?

Notwendige Mindest-Modul-Version: 15.0.4.6350

Die nachfolgenden Abläufe beziehen sich auf die pcvisit ProfiSupport Vollversion.

Im Supporter-Modul unter “Einstellungen” / “Diagnose-Tool einrichten” kann die pcvisit Ferndiagnose lokal ausgeführt, Tests eingerichtet, sowie alle notwendigen Einstellungen für Hard- und Softwaretest des Kundensystems vorgenommen werden.


 

Nachfolgend wird eine Übersicht der Funktionen der Ferndiagnose dargestellt. Hierbei können verschiedene Kategorien zur Hard- und Software aufgerufen sowie Tests durchgeführt werden.


 

Im Menübaum “Dauertests” unter dem Punkt “Tests auswählen” kann ein neuer Test hinzugefügt, bearbeitet, gelöscht sowie ein vorhandener Test gestartet werden.

Über den Button “Neu” wird der Dialog “Dauertests bearbeiten” geöffnet. Darüber können über den Button “Test hinzufügen” verschiedene Test-Kategorien der Hard - und Softwarefunktionen für das später zu testende Kundensystem voreingestellt und ausgewählt werden. Wurden die entsprechenden Kategorien bestimmt, gelangt man über den “Weiter”-Button zu den Eigenschaften der jeweiligen zu testenden Kategorie.


 

Im Dialog “Dauertests bearbeiten” unter dem Reiter “Ausgabe” sollte “Datei” ausgewählt sein (Häkchen gesetzt).
WICHTIG: Haben Sie die Berichte in “Datei” aktiviert, belassen Sie bitte das %B vor dem Dateinamen.


 

Nachdem alle relevanten Optionen in dem Dauertest bestimmt wurden, werden diese mit “Ok, speichern” auf dem Ihrem Computer gesichert. Der Pfad des Tests kann im Supporter-Modul manuell eingestellt werden. In der lokal ausgeführten Ferndiagnose unter Datei / Einstellungen / “Programmstart” kann der erstellte Test hinterlegt werden, damit dieser automatisch nach Programmstart initialisiert wird.

Über den Button “Starten!” wird der neu angelegte Test manuell ausgeführt.

Nach dem Verbinden zum Kundensystem kann die Ferndiagnose über das Menü im Viewer initialisiert werden. Hierzu das Schraubenschlüssel-Icon auswählen, “Ferndiagnose” und dann “Ferndiagnose starten” anklicken.

Je nach Einstellungen der Ferndiagnose wird der lokal erstellte Test automatisch beim Kundensystem ausgeführt oder manuell über “Test auswählen”.

In der Baum-Auswahl, auf der linken Seite unter “Hauptelemente”, werden die verschiedenen Ergebnisberichte abgebildet. Dabei kann zwischen den Unterkategorien: “Bericht-Zusammenfassung”, “Bericht der letzten Dauertests” und “Bisherige Test-Ergebnisse löschen” selektiert werden.


Nach erfolgtem Test werden die erreichten Ergebnisse abgebildet. Im Supporter-Modul im Reiter “Verlauf” wird der Dateitransfer und der Download der Ergebnisse, die zum Supporter übermittelt werden, dokumentiert.

Ergebnisse der Ferndiagnose können auch direkt aus dem Viewer entnommen werden, indem im Viewer-Menü über das Icon "Schraubenschlüssel" -> “Ferndiagnose” der Punkt “Ergebnisberichte öffnen” geklickt wird.
Dies öffnet ein Explorer-Fenster, welches Ergebnisberichte im eingestellten Format enthält. Auch über das pcvisit SupportJournal können die Ergebnisberichte der jeweiligen Fernwartung erreicht werden.


Hinweis: 3 mögliche Szenarien

a) Ändert sich die Blickrichtung während eines laufenden Ferndiagnose Tests, d.h. das Viewer-Fenster wird geschlossen und die Fernwartung besteht weiter, können die Ergebnisse nach erneuten Öffnen des Viewer-Fensters abgerufen werden. Der Viewer kann jederzeit im Supporter-Modul unter dem Reiter “Teilnehmer” wieder aktiviert werden.

b) Wird die Fernwartung jedoch komplett beendet, wird auch die Ferndiagnose (und ggf. laufende Tests) beendet. Als Ergebnis-Zusammenfassung wird Ihnen “nicht durchgeführt” angezeigt.

c) Supporter-Modul schließen, Fernwartung offen lassen: Schließt man das Supporter-Modul während die Ferndiagnose ausgeführt wird, erscheint ein Dialog, wie mit offenen Fernwartungen verfahren werden soll. Wird “Schließen” gewählt, werden alle laufende Fernwartungen beendet. Bei Klick auf “Offen lassen” wird nur das Supporter-Modul sowie das Viewer-Fenster geschlossen. Nach erneuten Start des Supporter-Moduls wird die zuvor offen gelassene Fernwartung wieder aufgebaut (unter der gleichen Fernwartungs-ID). Währenddessen laufen Tests der Ferndiagnose ggfs. weiter. Damit kann man etwa Testläufe über Nacht laufen lassen und sich die Ergebnisse am nächsten Tag, nach Testende, abholen.


Weiterführende Informationen finden Sie auch in der Anleitung zur pcvisit Ferndiagnose:

ANleitunG
Ferndiagnose-Funktion 0.9 MB

Antwort auf/zuklappen Warum kann ich unter Windows keine Verknüpfung zu meiner pcvisit Software an die Taskleiste heften?

Microsoft Windows sperrt das Andocken von Anwendungen an die Taskleiste, die einen der folgenden Namen komplett oder als Bestandteile enthalten:

•       Documentation

•       Help

•       Install

•       More Info

•       Read me

•       Read First

•       Readme

•       Remove

•       Setup

•       Support

Zu dieser Kategorie zählen auch unsere Produkte, da diese die Namen pcvisit Support tragen.

Dieses Verhalten kann aber leicht durch eine Änderung in der Registry angepasst werden.

Dazu am besten per regedit (unter ausführen) den Registrierungseditor aufrufen und unter folgendem Eintrag:

HKEY_LOCAL_MACHINE

     Software

          Microsoft

               Windows

                    CurrentVersion

                         Explorer

                              FileAssociation

AddRemoveNames

 das Wort "Support" aus den Daten entfernen.

Im folgenden sollten sich auch die Produkte der pcvisit Software AG an die Taskleiste andocken lassen. 

Antwort auf/zuklappen Wie erreiche ich einen Remote-Host über Wake-on-LAN?

Eine Fernwartung kann nur bei bestehender Internetverbindung aufgebaut werden. Ist der Remote-Rechner ausgeschaltet, besteht zunächst keine Verbindung zu den pcvisit Verbindungsservern.

Sie können jedoch einen Remote-PC vorher per Wake-on-LAN aufwecken. Dazu muss der PC und das Netzwerk für Wake-on-LAN vorbereitet sein und der Rechner entweder über eine öffentliche Adresse (IP oder Domain) oder über einen anderen Rechner aus demselben Netzwerk erreichbar sein.

Wecken Sie den Rechner einfach mit einem Wake-On-LAN Tool auf wie z.B. https://www.depicus.com/wake-on-lan/woli

Falls der Rechner nicht direkt über eine öffentliche Adresse erreichbar ist, benötigen Sie im Zielnetzwerk einen anderen laufenden Rechner mit einem pcvisit Remote-Host. Aus der Fernwartung heraus mit dem anderen Rechner lässt sich der Zielrechner dann per Wake-on-LAN aufwecken und ist anschließend per pcvisit Support 15.0 fernsteuerbar.

Antwort auf/zuklappen Übertragung von Tastenkombinationen - Aktivierung der Bedienungshilfe unter OS X

Arbeiten Sie mit dem Supporter-Modul für Mac, so können Sie ab Version 15.0.9.294 die Bedienungshilfe aktivieren.
Alle Tastenkombinationen werden dann an den Zielrechner (WIN oder OS X) übertragen und nicht mehr lokal ausgeführt. Bsp: Cmd + Q (aktuelles Programm schließen).

Vorgehen:

  • Sie starten eine Fernwartung unter Mac OS X
  • Sobald der Viewer sich öffnet, erscheint eine Abfrage, ob das Supporter-Modul den entsprechenden Rechner fernsteuern darf



  • Stimmen Sie dieser Abfrage zu, öffnen sich die Systemeinstellungen



  • Nachdem Sie sich dort authentifiziert haben, können Sie das Supporter-Modul freigeben, indem Sie den entsprechenden Haken davor setzen



Diese Abfrage kommt nur dann, wenn ...

  • die Freigabe bisher nicht erteilt wurde
    oder
  • ein Update installiert wurde (Abfrage nur nach dem 1. Update)
Antwort auf/zuklappen Alternative zum pcvisit SupportJournal

Möchten Sie Daten aus Ihrem Ticket- oder Kundenverwaltungs-System mit der Protokollierung der pcvisit Fernwartung verbinden? Kein Problem!

Die Integration Ihrer Fernwartungsdaten in Drittsysteme, wie TANSS oder Autotask, ist eine komfortable Alternative zum pcvisit SupportJournal.

Auch für folgende Fälle:

  • Sie sind Mac-Nutzer und können das SupportJournal nicht nutzen

  • Im SupportJournal fehlen Ihnen Informationen zur Protokollierung und Abrechnung

  • Die Geschäftsführung möchte Abrechnungsdaten von internen und externen Mitarbeitern einfach und zentral erfassen

  • Bei Nutzung mobiler pcvisit Produkte, wie pcvisit to go (USB) und pcvisit to web

Nähere Informationen zur Dokumentation Ihrer erbrachten Leistungen via E-Mail.

Wir zeigen Ihnen auch gern in einer Online-Schulung wie einfach und komfortabel Sie eine Fernwartung nahtlos in die Prozesse Ihres Abrechnungssystems/ Verwaltungssystems integrieren können.
Kontaktieren Sie uns gern für nähere Informationen unter der Tel.nr. +49 (0)351 89 25 59 45

Antwort auf/zuklappen Wie lade ich meinen Kunden ganz leicht zu einer Fernwartung ein?

pcvisit bietet Ihnen mehrere Möglichkeiten Ihre Kunden in eine Ferwartung zu holen.
Nachfolgend sind die verschiedenen Wege aufgeführt:


Über die pcvisit Website

  • Sie können Ihre Kunden auf www.startgast.de verweisen, um das Kunden-Modul herunterladen zu lassen.


Direkt aus dem Supporter-Modul heraus

  • Schnell und einfach eine Einladungs-E-Mail inklusive Fernwartungs-ID an Kunden versenden: Kunden-Modul downloaden, ID eingeben und los geht’s!


Der Einstellungen-Menüpunkt “In Fernwartung einladen” im Supporter-Modul zeigt Ihnen weitere Möglichkeiten auf, das Kunden-Modul zu verteilen.

  • E-Mail mit Einladungs-Link senden
    Versenden Sie komfortabel eine E-Mail mit dem angepassten Kunden-Modul-Link.
    Das Ausrollen der Module via E-Mail erleichtert auch den Wechsel vom Wettbewerb. Rollen Sie so problemlos das angepasste Modul/Setup auch in großen Unternehmen aus. Das erspart gerade großen Firmen eine Menge Zeit.

  • Downloadlink in die Zwischenablage kopieren, um ihn anschließend z.B. per Chat oder über Ihr gewünschtes E-Mail-Programm an Kunden zu versenden

  • HTML-Code für Ihre Firmen-Website erzeugen.
    Nähere Informationen finden Sie auch unter: www.pcvisit.de/kunden-modul

Vorteil: Die über die Links erzeugten Module sind so angepasst, dass Sie automatisch als Default-Supporter (mit Ihrer persönlichen Firmen-ID) beim Kunden hinterlegt sind.



  • Durch das automatische Erstellen von Desktop-Verknüpfungen auf dem PC des Kunden sparen Sie Zeit und vor allem Ihre Nerven, da Ihre Kunden das Kunden-Modul auf Anhieb finden.

    Haben Sie bereits einmal eine Ad-hoc-Fernwartung mit Ihrem Kunden durchgeführt so ist es - durch aktivieren der entsprechenden Option - möglich, beim übernächsten Fernwartungsstart das Kunden-Modul auf dem Desktop des Kunden-PCs zu hinterlegen, sodass er es beim nächsten Mal ohne große Suche findet.

    Und für noch mehr Kundennähe und persönliche Betreuung sorgt die Individualisierung dieses Shortcuts (Lizenzmerkmal ProfiSupport).

 

Antwort auf/zuklappen Einschränkungen unter Mac OS X

In der neuen Mac-Version gibt es noch kleine Feature-Einschränkungen, die wir nach und nach durch (für Sie kostenlose) Updates beseitigen werden:

  • Ferndiagnose (diese Funktion wird nur von Windows-Systemen unterstützt)
  • Aufzeichnung (REC)
  • Kein SupportJournal verfügbar (betrifft nur ProfiSupport 15.0), Dokumentation über die E-Mail-Funktion jedoch möglich.
  • Ein-/Ausgabegeräte abschalten (für Mac auf Kundenseite)
  • Desktophintergrund deaktivieren (für Mac auf Kundenseite)
Antwort auf/zuklappen Dokumentation erbrachter Leistungen via E-Mail: Integration in Systeme, wie AutoTask, TANSS, googleSheets, SQL etc.

Die Integration erbrachter Leistungen in Systeme wie AutoTask, TANSS, googleSheets und SQL via E-Mail ist leichter als Sie denken.

Sie brauchen keinen  E-Mail-Server oder lokalen Mail-Client. Lediglich eine Makrotabelle wäre hilfreich.

Das Einrichten:

In den Einstellungen des Supporter-Moduls finden Sie den Menüpunkt „Dokumentation, Integration einrichten“.

  1. Wählen Sie die Option „Berichtversand per E-Mail aktivieren“ und Hinterlegen die Zieladresse(n) im „AN“ und  ggf. „CC“-Feld. Das Feld „BCC“ ist nur für Admins (Team oder lokaler) sichtbar, nicht jedoch für Supporter eines Teams (bei Nutzung der Login-Funktion). Es können beliebig viele E-Mail-Adressen hinterlegt werden (Trennung durch , ; I)
  2. Durch entsprechendes Setzen eines Betreffs (auch mit Hilfe von Makros möglich), können Sie später Ihre E-Mails besser zuordnen bzw. filtern.
  3. Anschließend wählen Sie die gewünschte Vorlage (E-Mail Body) über das Pull-Down-Menü. Sie können diese Vorlagen direkt nutzen oder vorab individuell nach Ihren Bedürfnissen anpassen.

 

Das Ergebnis:

Sind die Einstellungen erfolgt, wird nach jeder Fernwartung/Präsentation eine Zusammenfassung der erbrachten Leistungen an alle eingetragenen E-Mail-Adressaten versandt.

Wird die Dokumentation via E-Mail gewählt, werden automatisch die eingestellten Fernwartungskommentare in jeder Fernwartung abgefragt. Beim Start, bei Beitritt des ersten Teilnehmers (= KundenID) und beim Ende der Fernwartung (= Service-Beschreibung).

Die entsprechenden Haken für die einzelnen Fernwartungskommentare müssen in den Einstellungen oben unter "Fernwartungskommentare" gesetzt werden.

 

Dabei kann die KundenID auf mehrere Arten für die Dokumentation gesetzt werden:

  • Eingabe im Beitrittskommentar der Fernwartung
  • Wurde eine Fernwartung aus einem bestehenden Supportfall gestartet, in dem eine Kunden-ID hinterlegt ist, wird diese im 2. Fernwartungskommentar vorgeschlagen
  • In der Remote-Host-Liste kann man für jeden Remote-Host eine eigene Kunden-ID hinterlegen, die dann im 2. Kommentar vorgeschlagen wird, wenn zu diesem Remote-Host via RH-Liste eine Fernwartung durchgeführt wird.

 

Makro-Tabelle

Makros werden immer in der Form ${token} genutzt.

 

Anbei die verfügbaren Makros:

${title} - 'Fernwartung' oder 'Präsentation'

${history} - der Verlauf der Fernwartung

${duration} - Fernwartungsdauer

${clientid} - Die vom Supporter zugewiesene Kennung des Kunden (Kommentar beim Kundenbeitritt oder im ${Remote-Host} hinterlegt oder aus dem Supportfall heraus)

${clientname} - Name des Kunden (meistens LogIn-Name (Rechnername))

${clientcomputername} - Computername des Kunden-PCs

${clientidentity} - die pcvisit Kennung des Kunden (Rechnername#Zähler)

${servicedescription} - Die Servicebeschreibung (Fernwartungsendekommentar)

${supportername} - Name des Supporters

${supportercompany} - Firmenname des Supporters

${starttime} - Startzeit der Fernwartung

${utcdelta} - Zeitzonendifferenz

${teamviewerclientid} - TeamViewer-ID des Kundensystems (Hauptkunde in der Fernwartung)

${sessionid} - ID der genutzten Fernwartung

${macaddress} - Mac-Adresse des Hauptkunden in der Fernwartung

${starttimeposixms} - Fernwartungs-Startzeit in Ms seit 1.1.1970

${endtimeposixms} - Fernwartungs-Endzeit in Ms seit 1.1.1970

${companyid} - Firmen-ID des Fernwartungs-Erstellers (F123 456 7890)
${companyidformat} - Formatierte Firmen-ID des Fernwartungs-Erstellers (F123 456 7890)

 

Bei den Tokens ${starttimeposixms} und ${endtimeposixms} lassen sich Datums- und Zeitformate anpassen.

Beispiel:
${starttimeposixms:yyyy-MM-dd hh:mm:ss} gibt Start-Datum und -Zeit z.B. wie folgt aus: 2017-07-31 15:35:54.

Weitere Formatierungsmöglichkeiten siehe Tabelle.

 

Datumsformate

Ausdruck

Ausgabe

d

Tag als Zahl ohne führende Null (1 bis 31)

dd

Tag als Zahl mit führender Null (01 bis 31)

ddd

abgekürzte lokalisierte Tagesbezeichnung ('Mo' bis 'So')

dddd

lange lokalisierte Tagesbezeichnung ('Montag' bis 'Sonntag'

M

Monat als Zahl ohne führende Null (1 bis 12)

MM

Monat als Zahl mit führender Null (01 bis 12)

MMM

abgekürzte lokalisierte Monatsbezeichnung (z.B. 'Jan' bis 'Dez')

MMMM

lange lokalisierte Monatsbezeichung (z.B. 'Januar' bis 'Dezember')

yy

zweistellige Jahreszahl (00 bis 99)

yyyy

vierstellige Jahreszahl

 

Zeitformate

Ausdruck

Ausgabe

h

Stunde ohne führende Null (0 bis 23 oder 1 bis 12 bei AM/PM-Anzeige)

hh

Stunde mit führender Null (00 bis 23 oder 01 bis 12 bei AM/PM-Anzeige)

H

Stunde ohne führende Null (0 bis 23 auch bei AM/PM-Anzeige)

HH

Stunde mit führender Null (00 bis 23 auch bei AM/PM-Anzeige)

m

Minute ohne führende Null (0 bis 59)

mm

Minute mit führender Null (00 bis 59)

s

Sekunde ohne führende Null (0 bis 59)

ss

Sekunde mit führender Null (00 bis 59)

z

Millisekunde ohne führende Nullen (0 bis 999)

zzz

Millisekunde mit führenden Nullen (000 bis 999)

 

 

Weitere Informationen zur Nutzung und Integration finden Sie unter

https://www.pcvisit.de/landing/integration-drittsysteme

 

Hinweis zur Einbindung in Autotask:

In der E-Mail-Vorlage für Autotask steht unten ein definierter Block mit ID und Passwort.
Dabei handelt es sich NICHT um das Login bei Autotask!

Sie bekommen dieses Login über Autotask heraus:

Im Dashboard von Autotask nach dem Login:

  • Links Oben Hauptmenü
    • Admin
      • Funktionen & Einstellungen
        • Eingehende E-Mail Verarbeitung

Unter ADD Ticket Email Service (ATES) gibt es eine

  • Serviceanbieter-ID = Benutzername und
  • Serviceanbieter-Passwort = Password

Diese beiden Daten sind zur Verwendung in der E-Mail-Dokumentation vorgesehen.

 

Hinweis für Kunden mit einem eigenen pcvisit Server 15.0

Eine Integration mit TANSS setzt vorraus, das der Absender <mail-factory@pcvisit.de> ist.

Nutzer eines eigenen pcvisit Servers müsssen sich gegebenenfalls mit TANSS in Verbindung setzen, um auch andere Absender freischalten zu lassen.

Antwort auf/zuklappen Wie kann ich die Tastenkombination Strg-Alt-Entf (Anmeldemasken, Taskmanager etc.) pcvisit 15.0 nutzen?

Da die Tastenkombination Strg-Alt-Entf stets auf Ihrem lokalem Rechner ausgeführt wird, kann man diese auf dem Remote-Rechner mittels Strg-Alt-Einfg simulieren und damit alle Funktionen dieser Kombination ausführen. Darüberhinaus können Sie diese Tastenkombination ebenfalls über die Schaltfläche auf der Menüleiste Ihres Viewerfensters auslösen.

Antwort auf/zuklappen Wie lassen sich Remote-Hosts für die Installation konfigurieren?

Für pcvisit Remote-Hosts lassen sich bereits vor der Installation in den Einstellungen des Supporter-Moduls Voreinstellungen festlegen:

Für den "Einfachen Fernzugriff" beachten Sie die FAQ "Wie verwalte ich den einfachen Fernzugriff auf Computer im Team?"

Den "Fernzugriff auf neue Computer konfigurieren" Sie, indem Sie die Schaltfläche aufrufen und die entsprechenden Einstellungen festlegen:

  • Zugriffspasswort
  • Einstellungspasswort
  • Fernzugriff auf diesen Computer nur auf Nachfrage beim Benutzer erlauben
  • Fernzugriff auf diesen Computer verbieten
  • Fernwartungs-Tab ausblenden
  • F12-Taste (NOT-AUS) deaktivieren
  • Dateiübertragung beidseitig deaktivieren
  • Update automatisch installieren

Die Voreinstellungen sind nur als Team-Admin konfigurierbar.

Wenn die gewünschten Einstellungen in den Einstellungen des Supporter-Moduls vorkonfiguriert wurden, werden diese Einstellungen beim Installieren eines Remote-Hosts übernommen, sofern dies bei der Installation so ausgewählt wird. Am besten verwenden Sie dazu ein vorkonfiguriertes Setup wie in der FAQ "Wie füge ich einen Remote-Host hinzu?" unter Punkt 1 oder 2 beschrieben.

Antwort auf/zuklappen Wie stelle ich automatische Updates für den Remote-Host ein?

Standardmäßig erhalten Sie in der Remote-Host-Liste des Supporter-Moduls einen Hinweis, sobald ein Update vorliegt. In den Einstellungen können Sie festlegen, dass der pcvisit Remote-Host statt dessen automatisch aktualisiert werden soll:

  • Rechtsklick auf den Remote-Host in der Computer-Liste
  • Computer verwalten ...



  • Fernzugriff auf diesen Computer konfigurieren
  • Update-Verhalten
  • Automatisch updaten

 

Wenn Sie die automatischen Updates bereits vor der Installation des Remote-Hosts vorkonfigurieren möchten, beachten Sie bitte den FAQ-Eintrag "Wie lassen sich Remote-Hosts für die Installation konfigurieren?"

Antwort auf/zuklappen Wie kann ich Dateiübertragungen deaktivieren?

In den Einstellungen des Remote-Host-Moduls lässt sich die Dateiübertragung deaktivieren.

Wenn Sie die Deaktivierung der Dateiübertragungen bereits vor der Installation des Remote-Hosts vorkonfigurieren möchten, beachten Sie bitte den FAQ-Eintrag "Wie lassen sich Remote-Hosts für die Installation konfigurieren?"

Antwort auf/zuklappen Wie kann beim Kunden die NOT-AUS (F12) - Funktion deaktiviert werden?

Die F12-NOT-AUS-Taste lässt sich in den Einstellungen des Remote-Host-Moduls im Menüpunkt "Fernzugriff auf diesen Computer konfigurieren" unter "Modulverhalten" deaktivieren.

Wenn Sie die Deaktivierung der F12-NOT-AUS-Taste bereits vor der Installation des Remote-Hosts vorkonfigurieren möchten, beachten Sie bitte den FAQ-Eintrag "Wie lassen sich Remote-Hosts für die Installation konfigurieren?"

Als Alternative können Sie die NOT-AUS-Funktion im Kunden-Modul mit einer anderen Taste belegen.

Antwort auf/zuklappen Wie blende ich beim Remote-Host den Fernwartungs-Tab aus?

Der Fernwartungs-Tab lässt sich ausblenden, indem Sie in den Einstellungen des Remote-Host-Moduls im Menüpunkt "Fernzugriff auf diesen Computer konfigurieren" unter "Modulverhalten" den Haken setzen bei "Fernwartungs-Tab ausblenden".

Um die Funktion "Support-Anfrage" nutzen zu können, muss Ihre Firmen-ID korrekt im Menüpunkt "Mein IT-Supporter" eingetragen sein.

Wenn Sie die Ausblendung des Fernwartungs-Tabs bereits vor der Installation des Remote-Hosts vorkonfigurieren möchten, beachten Sie bitte den FAQ-Eintrag "Wie lassen sich Remote-Hosts für die Installation konfigurieren?"

Antwort auf/zuklappen Wie werden Tastenkombinationen auf ein anderes Betriebssystem übertragen?

Von Windows (Supporter) zu einem Mac (Kunde)
mit einer Windows-Tastatur:

Die Windows Taste wird auf die cmd-Taste gemappt.

Windows + c/v/x/a/s etc. für Kopieren/einfügen/ausschneiden/markieren/speichern etc.


Von Mac (Supporter) auf Win (Kunde)
mit einer Apple-Tastatur:

Die Ctrl-Taste wird auf die Strg-Taste gemappt.
die cmd-Taste wird auf die Windows-Taste gemappt.

Ctrl + c/v/x/a/s etc. für Kopieren/einfügen/ausschneiden/markieren/speichern etc.
Cmd + L/R/ .. für Windows + l/r => Logoff oder "run..." etc.

@ über Ctrl+Alt+Q
€ über Ctrl+Alt+E
\ über Ctrl+Alt+ß


Von Mac (Supporter) auf Mac (Kunde)
mit einer Apple-Tastatur:

Cmd + c/v/x/a/s etc. für Kopieren/einfügen/ausschneiden/markieren/speichern etc.

Cmd + Pfeiltasten werden aktuell noch nicht unterstützt.


Von Mac (Supporter) auf Win (Kunde)
mit einer Windows-Tastatur:

Strg + c/v/x/a/s etc. für Kopieren/einfügen/ausschneiden/markieren/speichern etc.
Windows = windows-Taste


Von Win auf Mac
mit einer Apple-Tastatur:

Cmd + c/v/x/a/s etc. für Kopieren/einfügen/ausschneiden/markieren/speichern etc..

Antwort auf/zuklappen Wie stelle ich meine pcvisit 12.0 auf pcvisit 15.0 um?

1. Download und Installation der Module

Die Downloads für die neuen pcvisit Support 15.0 Module finden Sie hier.

Installieren Sie zunächst das Supporter-Modul. Wenn Sie von unseren günstigen Update-Konditionen profitieren (z. B. aus Update-Garantie, Miete), verwenden Sie einfach denselben Lizenz-Schlüssel aus Ihrer pcvisit Support 12.0.

Bitte beachten Sie auch die Ersten Schritte.


2. Aktualisierung der Remote-Hosts

Sofern Sie Remote-Hosts für Fernwartungen auf unbeaufsichtigten Systemen genutzt haben, finden Sie eine Beschreibung zum einfachen Umzug der Remote-Hosts hier.

3. Aktualisierung des Kunden-Moduls

Die Kunden-Module (für spontanen Support) 12.0 laden automatisch die Version 15.0 nach, wenn Sie den Support mit dem neuen Supporter-Modul 15.0 anbieten. Um es möglichst einfach für Ihre Kunden zu machen empfehlen wir Ihnen die Kunden-Module zu tauschen.

Gern können Sie das Kunden-Modul auch in Ihre Website einbinden.

Antwort auf/zuklappen Remote-Host über Verknüpfung direkt fernwarten

Über eine präparierte Datei lässt sich direkt eine Fernwartung mit einem Remote-Host starten.

Voraussetzung:
Das Supporter-Modul wurde über das Setup installiert.

Vorgehen:

  • Wählen Sie per Rechtsklick auf den Remote Host in Ihrer Remote-Host-Liste "Desktop-Verknüpfung erstellen"
  • Daraufhin wird auf Ihrem Desktop eine Datei mit der Endung *.pcv erstellt.
    Der Dateiname enthält hierbei die gleichen Informationen, wie der jeweilige Remote-Host in Ihrer Listen-Ansicht (Bsp: MeinPC#3.pcv).
  • Ein Doppelklick auf diese Verknüpfung startet das Supporter-Modul und es wird direkt eine Fernwartung zu diesem Remote-Host aufgebaut oder falls der Remote-Host noch nicht in der Liste vorhanden ist, wird er damit der Remote-Host-Liste nach Abfrage des Zugriffspassworts hinzugefügt.
  • Weitere Konfigurationsmöglichkeiten für die *.pcv-Datei sind in der Dokumentation zur Integration in Drittsysteme aufgeführt.
Antwort auf/zuklappen Welche Funktionen bietet das Kunden-Modul?

Einer Fernwartung beitreten

Geben Sie die übermittelte 8-stellige Fernwartungs-ID in das Eingabefeld im Startbildschirm des Kunden-Moduls ein. Klicken Sie anschließend auf ‚Starten‘, um der Fernwartung beizutreten. Die Fernwartung wird aufgebaut und Sie erhalten ein Abfragefenster zum Support-Beginn.

Klicken Sie ‚Ja‘ und die Fernwartung beginnt.

Sie können den Support jederzeit durch Klick auf den NOT-AUS- Button in Ihrem Kunden-Modul oder unter Windows auch durch Betätigen der F12-Taste unterbrechen. Die NOT-AUS-Funktion lässt sich über Rechtsklick auch mit einer anderen Taste vorbelegen.

Komplett beenden Sie die Fernwartung, indem Sie das Modul schließen.

 

Kunden-Chat  

Nutzen Sie den Kunden-Chat, um kurze Nachrichten während des Supports mit Ihrem Supporter auszutauschen. Klicken Sie dafür auf den Reiter ‚Chat‘ in der Fernwartungs-Ansicht.
Außerdem können Sie auch in einer Support-Anfrage mit Ihrem Supporter chatten, ohne dabei in einer aktiven Fernwartung zu sein.

 

Support anfordern

Informieren Sie schnell und einfach Ihren Supporter über Fehler Ihres PCs.

Wählen Sie dazu im Kunden-Modul den Reiter ‚Support-Anfrage‘ aus und geben Sie  die Firmen-ID Ihres Supporters ein (diese erhalten Sie von Ihrem Supporter).  Klicken Sie anschließend auf ‚Erstellen‘. Nach Eingabe der Absenderdaten können sie nun Ihr PC-Problem schildern und auf ‚Senden‘ klicken. Ihre Support-Anfrage erscheint unverzüglich beim Supporter als Supportanfrage.

Auf Basis Ihrer Informationen kann sich Ihr Supporter nun unverzüglich bei Ihnen melden.

Antwort auf/zuklappen Profilbilder hinterlegen

Supporter-Bild einrichten

Das Supporter-Bild wird im Kunden-Modul angezeigt, so dass Ihr Kunde immer weiß von wem er betreut wird. Zur Hinterlegung Ihres Bildes stehen Ihnen folgende Optionen zur Verfügung:

Eigenes Bild hochladen: Wählen Sie ein Bild auf Ihrem Computer mit folgendem Datei-Format: PNG, JPG oder BMP. Für eine optimale Anzeige Ihres Profilbildes auf der Kundenseite wählen Sie eine Auflösung von 60x60 pxl. Damit Ihr persönliches Supporter-Bild auch eindeutig Ihnen zugeordnet werden kann, ist die Hinterlegung einer E-Mail-Adresse notwendig.

Gravatar-Dienst einrichten: Sie können Ihr Supporter-Bild auch wählen, indem Sie Ihre E-Mail-Adresse mit einem Gravatar-Konto verlinken. Nähere Informationen zu Gravatar finden Sie hier.
Haben Sie bereits ein Gravatar-Konto eingerichtet und hinterlegen die zugehörige E-Mail-Adresse im Eingabefeld „Supporter E-Mail“ so wird automatisch Ihr Profilbild angezeigt.

Auf pcvisit-Standard zurücksetzen: Wählen Sie diese Option um das pcvisit-Standard-Bild wiederherzustellen. Bei vorhandenem Gravatar-Konto wird Ihr Gravatar-Profilbild angezeigt.


Firmen-Logo einrichten

Das Firmen-Logo wird sowohl in Ihrem Supporter-Modul als auch im Kunden-Modul angezeigt.

Eigenes Bild hochladen: Wählen Sie ein Bild auf Ihrem Computer und das gewählte Bild wird automatisch mit Ihrer individuellen Firmen-ID verknüpft – für eine sichere und eindeutige Zuordnung. Als Dateiformate sind PNG, JPG oder BMP verwendbar, die optimale Auflösung des Firmen-Logos sollte 32x32 pxl. betragen.

Auf pcvisit-Standard zurücksetzen: Wählen Sie diese Option um das pcvisit-Standard-Logo wiederherzustellen.

 

Hinweis: Hinterlegte Profilbilder (Auswahl über Option ‚Eigenes Bild hochladen‘) werden in Modulen ab der Produktversion 15.0.2. angezeigt.

Antwort auf/zuklappen Was ist beim Eintragen einer Lizenz zu beachten?

Wird ein Lizenzschlüssel in den Einstellungen des Supporter-Moduls unter "Lizenz" hinterlegt oder geändert, ist Folgendes zu beachten:

  • Das Supporter-Modul wird anschließend neu gestartet. Eventuell aktive Fernwartungen werden dadurch beendet.
  • Wenn ein Benutzer im Supporter-Modul angemeldet ist, wird dieser abgemeldet.
  • Nach dem Modul-Neustart wird die neu hinterlegte Lizenz verwendet.
Antwort auf/zuklappen Besonderheiten bei RDP-Sitzungen

In RDP Sitzungen werden Mauszeiger und Mausbewegungen des Supporters beim Kunden nicht angezeigt.

Wenn ein Remote-Host in einer RDP-Sitzung installiert wird, muss der PC anschließend neu gestartet werden.

Antwort auf/zuklappen Wie finde ich den Lizenzschlüssel?
  • Der Lizenzschlüssel wird bei der Bestellung per E-Mail versendet.
  • Im Supporter-Modul stehen die ersten acht Stellen des Lizenzschlüssels in den Einstellungen unter "Meine Daten einsehen"- " Meine Lizenz"
Antwort auf/zuklappen Wie kann ich die Module automatisiert installieren?

Hinweise:

In dieser Anleitung geht es darum, die Module in einer Unattended Installation auszurollen bzw. über eine Softwareverteilung. Sofern Sie lediglich einen vorkonfigurierten pcvisit Remote-Host installieren wollen, gehen Sie am besten nach der FAQ vor: "Wie installiere ich einen vorkonfigurierten Remote-Host?"

Windows

Remote-Host (EXE)

Um den Remote-Host automatisiert zu installieren, verwenden Sie bitte das entsprechende Setup.

Der pcvisit Remote-Host kann mit Hilfe von Kommandozeilenschaltern konfiguriert werden.

Beispiel:

pcvisit_RemoteHost_15_Setup.exe /S /SupporterID=12345678 /UseCompanyPreset

Folgende Parameter stehen zur Verfügung:

/S
Aktiviert den "Silent Modus" zur automatisierten Installation ohne grafische Oberfläche (Voraussetzung für die nachfolgenden Parameter).

/SupporterID=123456789
Ordnet diesen Remote-Host der Host-Liste des Supporters mit der Firmen-ID 12345678 zu.

/UseCompanyPreset
nutzt die Voreinstellungen im Supporter-Modul für den Remote-Host. Fehlt dieser Schalter, werden nur die übergebenen Daten gesetzt

/AccessPW=Geheim
Setzt das Zugriffspasswort dieses Remote-Hosts auf "Geheim".

/UseSettingsPW
Setzt das Einstellungspasswort (auf den Wert des Zugriffspasswortes. Bei zusätzlicher Verwendung der Option /SettingsPW kann ein separates Passwort angegeben werden).

/SettingsPW=AuchGeheim
Setzt ein separates Einstellungspasswort. (nur in Verbindung mit /UseSettingsPW)

Remote-Host (MSI)

Um den Remote-Host automatisiert zu installieren, verwenden Sie bitte das entsprechende MSI-Setup.

Wenn Sie im Supporter-Modul entsprechende Voreinstellungen getätigt haben, müssen Sie bei der automatisierten Installation nur noch die Firmen-ID übergeben. Alle anderen Einstellungen werden dann automatisch nach den Voreinstellungen getätigt.

Der Remote-Host kann mit folgenden Parametern installiert werden:

Beispiel:

msiexec /i pcvisit_RemoteHost_15_Setup.msi COMPANY_ACCOUNT=F1234567890 COMPANY_PRESET=true GATEWAY=lb3.pcvisit.de /quiet


Parameter:

COMPANY_ACCOUNT=F1234567890
Übergibt die Firmen-ID "F1234567890"

COMPANY_PRESET=true
nutzt die Voreinstellungen im Supporter-Modul für den Remote-Host. Fehlt dieser Schalter, werden nur die übergebenen Daten gesetzt

ACCESS_PASSWORD=geheim
(Optional)
Setzt das Zugriffspasswort auf "geheim"

SETTINGS_PASSWORD=geheim
(Optional)
Setzt das Einstellungspasswort auf "geheim"

GATEWAY=lb3.pcvisit.de
(Optional)

Damit wird der verwendete Verbindungsserver angegeben. Diese Angabe ist nur bei einem eigenen Verbindungsserver notwendig.

Supporter Modul (MSI)

Um das Supporter-Modul automatisiert zu installieren, verwenden Sie bitte das entsprechende MSI-Setup.

Das Supporter-Modul kann mit folgenden Parametern installiert werden:

Beispiel:

msiexec /i pcvisit_Support_15_Setup.msi LICENCE_KEY=123meinelizenz321 GATEWAY=lb3.pcvisit.de /quiet


Parameter:

LICENCE_KEY=123meinelizenz321
(Optional)
Übergibt die Lizenz "123meinelizenz321".

Hinweis: Es besteht die Möglichkeit, die Supporter und ihre Rollen über das pcvisit Portal zu verwalten. Dann können sich die einzelnen Supporter mit ihrem Login im Modul einloggen. (Siehe auch FAQ Rollen) Daher empfehlen wir, keine Lizenz zu übergeben, sondern die Login-Funktion zu nutzen.

GATEWAY=lb3.pcvisit.de
(Optional)

Damit wird der verwendete Verbindungsserver angegeben. Diese Angabe ist nur bei einem eigenen Verbindungsserver notwendig.

Mac OS X

Remote-Host (PKG)

Um den Remote-Host unter Mac OS X automatisiert zu installieren, laden Sie sich den Remote-Host über den Download-Link aus den Einstellungen des Supporter-Moduls unter Mac OS X herunter. Wenn Sie selbst kein OS X haben, senden Sie dem Kunden den Download-Link, damit er es unter seinem OS X herunterlädt.

Einstellungen - "pcvisit Remote-Hosts bei Kunden installieren" - "pcvisit Remote-Host-Setup verteilen" - "Download-Link in die Zwischenablage kopieren"

Im Dateinamen ist bereits Ihre Firmen-ID und der Verbindungsserver hinterlegt. Diese Informationen werden für die automatisierte Installation benötigt. Der Dateinamen darf daher nicht geändert werden.

Nun lässt sich der Remote-Host mit folgender Befehlszeile installieren. Die Installation erfolgt dabei ohne Rückfragen (silent):

sudo installer -pkg "pcvisit_RemoteHost_15_Setup.c.F1234567890..g.lb3.pcvisit.de...pkg" -target /

Statt F1234567890 sollte an dieser Stelle Ihre Firmen-ID stehen. Dann wird der Remote-Host automatisch zu Ihrer Computer-Liste im Supporter-Modul hinzugefügt. Wenn Sie vor der (automatisierten) Installation die Voreinstellungen konfiguriert haben, sind die Einstellungen, Passworte und Rechte schon eingestellt.

Antwort auf/zuklappen Automatisches Timeout für inaktive Sitzungen

Nach welcher Zeit kommt es automatisch zum Timeout?

Wenn der Supporter für 60 Sekunden den Remote-Rechner nicht erreicht, dann wird dort die voreingestellte Aktion (z.B.: Bildschirm sperren) ausgelöst.

Antwort auf/zuklappen Multimonitor

Die gleichzeitige Darstellung von mehreren Kunden-Monitore ist mit pcvisit Support 15.0 möglich.

Direkt nach dem Aufschalten werden die Kunden-Monitore im Viewer in einzelnen Tabs angezeigt. Mittels Drag&Drop können Sie die Tabs in einzelnen Fenstern darstellen und so flexibel auf Ihren Monitoren platzieren oder die Fenster wieder zusammenführen.

Alternativ ist es auch möglich, innerhalb eines Tabs zwischen den Monitoren zu wechseln oder auch alle Monitore anzuzeigen. Dazu klicken Sie im Viewer-Menü auf das Monitor-Symbol und wählen den gewünschten oder "Alle Monitore" aus.

Antwort auf/zuklappen Update der Remote-Hosts von pcvisit Support 12.0 auf pcvisit Support 15.0

Damit die Remote-Hosts in der neuen Remote-Host Liste der pcvisit Support 15.0 erscheinen, müssen diese aktualisiert werden. Für die Umstellung haben Sie in der Regel 6 Wochen Zeit. Gehen Sie zum Update der Remote-Hosts wie folgt vor:

  • Starten Sie das alte Supporter-Modul der pcvisit Support 12.0
  • Vor den Remote-Hosts, für die bereits ein Update vorliegt, sehen Sie ein gelbes Warndreieck. (Es kann bis zu einem Tag dauern, bis dieses Dreieck angezeigt wird.)
  • Wenn Sie einen oder mehrere Remote-Hosts auswählen, können Sie die Remote-Hosts über den entsprechenden Menü-Eintrag aktualisieren
  • Nach abgeschlossener Aktualisierung sehen Sie die Remote-Hosts in Ihrer neuen Remote-Host-Liste der pcvisit Support 15.0 (Falls das nicht der Fall ist, führen Sie die Aktualisierung erneut durch.
  • Bitte beachten Sie, dass die übernommenen Passwörter ausschließlich in Großschreibung übernommen werden.
  • Weitere Möglichkeiten zum Hinzufügen von Remote-Hosts finden Sie hier.
Antwort auf/zuklappen Warum ist die Anzahl der Support-Anfragen begrenzt?

In Ihrer pcvisit Support 15.0 ist eine bestimmte Anzahl an Supportfällen lizenziert. Es können nur die jeweils zuerst angelegten Support-Fälle bearbeitet werden. Alle weiteren Supportfälle können erst bearbeitet werden, wenn beendete Supportfälle geschlossen oder gelöscht wurden. Ebenso kann ein geschlossener Supportfall nur wieder geöffnet werden, wenn die Beschränkung noch nicht erreicht ist.


Wenn die lizenzierte Anzahl der Supportfälle nicht mehr ausreicht, können Sie im pcvisit Kunden-Bereich weitere hinzubuchen. Oder wenden Sie sich dazu einfach an Ihren Kundenberater oder rufen Sie uns an: +49 (0) 6023/94 33 0 oder via Kontaktformular!

    Antwort auf/zuklappen Wofür benötige ich Admin-Rechte?

    Durch die Aktivierung der Admin-Rechte kann die Windows Benutzerkontensteuerung (UAC) ferngesteuert werden, Programme mit erhöhten Rechten ferngesteuert werden, der Benutzer abgemeldet werden oder der Rechner neu gestartet werden, ohne dass der Kunde erneut eingreifen muss.

    Für die Aktivierung der Admin-Rechte werden administrative Rechte auf dem Kunden-PC benötigt.

    Beim Start des Kunden-Moduls muss der Kunde einmalig die Windows Benutzerkontensteuerung (UAC) bestätigen, damit der Supporter anschließend die weiteren Abfragen der Benutzerkontensteuerung (UAC) sehen und fernsteuern kann und die Fernsteuerung auch für Programme mit höheren Rechten hat.

    Beantwortet der Kunde die Abfrage mit Ja, sind die Admin-Rechte gleich zu Beginn der Fernwartung aktiviert. Dies ist erkennbar am gelben Schild-Symbol im Viewer und im Supporter-Modul.

    Falls der Kunde für die Bestätigung der UAC-Abfrage höhere Rechte benötigt, oder die Anfrage abgelehnt hat, sind die folgenden Punkte zu beachten.

    Standardmäßig sind die Admin-Rechte in den Einstellungen des Supporter-Moduls aktiviert:



    Einstellungen - "Fernwartung einrichten" - "Zu Beginn einer Fernwartung ...":
    "Admin-Rechte immer aktivieren"

    Während der Aktivierung der Admin-Rechte muss der Kunde einmalig die Benutzerkontensteuerung (UAC) bestätigen, damit der Supporter anschließend die weiteren Abfragen der Benutzerkontensteuerung (UAC) sehen und fernsteuern kann.


    Falls die automatische Aktivierung der Admin-Rechte abgeschaltet ist, können die Admin-Rechte auch noch nachträglich über das Schild-Symbol im Viewer oder im Supporter-Modul aktiviert werden.

    Hat der Kunde als Windows Standard-Benutzer nur eingeschränkte Rechte, erscheint zunächst beim Supporter ein Dialog zur Aktivierung der Admin-Rechte, bei dem der Supporter die Auswahl hat, selbst ein Administrator-Login des Kunden anzugeben oder den Kunden ein Administrator-Login eingeben zu lassen.

    Wählt er "Ich selbst", kann er im nächsten Schritt ein Administrator-Login des Kunden angeben.

    Falls nur der Kunde Zugang zu einem Administrator-Konto hat, kann der Supporter "Mein Kunde" anklicken. Damit bekommt der Kunde im Dialog der Windows Benutzerkontensteuerung die Möglichkeit, ein Administrator-Login anzugeben.

    Anschließend signalisiert das Schild-Symbol durch die gelbe Farbe, dass die Admin-Rechte aktiv sind.

    Beim Systembenutzer "Administrator", sowie unter Windows XP erscheint keine Windows Benutzerkontensteuerung und die Admin-Rechte sind automatisch aktiviert.

    Antwort auf/zuklappen Vorteile eines Logins


    Einen Arbeitsplatz an mehreren Rechnern nutzen

    Mit dem pcvisit (Web)Portal-Login kann es Ihnen nicht mehr passieren, dass Sie sich ungewollt vom Arbeiten mit dem pcvisit Supporter-Modul aussperren.
    Selbst wenn Sie vergessen, dass pcvisit Supporter-Modul auf dem Arbeitsrechner zu schließen, so können Sie sich mit dem Login vom Rechner zu Hause wieder anmelden. Und dabei sogar bestehende Fernwartungen einfach fortsetzen.

    Zentrale Nutzerverwaltung im Webportal

    Das pcvisit Webportal schenkt jedem Supporter in Ihrem Unternehmen ein eigenes Konto. Dadurch rollen Sie pcvisit einfach und mit wenigen Schritten auch in großen Unternehmen aus. In der zentralen Nutzerverwaltung geben Sie pcvisit mit wenigen Klicks auch für vorübergehende Nutzung frei (z.B. für externe Mitarbeiter) oder sperren alte Nutzer-Konten.
    Ganz nebenbei speichert das pcvisit-Benutzerkonto auch die individuellen Einstellungen und Freigaben des jeweiligen Mitarbeiters. So entfällt langwieriges Umkonfigurieren, wenn man an einem anderen Arbeitsplatz arbeitet.

    Teamverwaltung und Teameinstellungen

    Die pcvisit Teamverwaltung macht Schluss mit veralteten Firmendaten und versehentlichen Einstellungsfehlern. Sie stellt sicher, dass wichtige Firmen-Einstellungen bei allen Supporter-Kollegen einheitlich sind. So z.B. Sicherheitseinstellungen, Einstellungen bzgl. Fernwartungslog und -reporting, das Erscheinungsbild der Kunden-Module, Adscreens und AGBs.
    Nutzer mit der Rolle Team-Admin können diese Einstellungen zentral für Kollegen mit der Rolle Supporter verändern - ideal um auch aktualisierte Adscreens oder AGBs schnell und flächendeckend auszurollen.

    Antwort auf/zuklappen Remote-Host Limit

    Die Anzahl der Remote-Hosts ist je nach Lizenz eingeschränkt. Dabei ist es möglich, der Computerliste weitere Remote-Hosts hinzuzufügen. Ein Zugriff auf diese zusätzlichen Remote-Hosts ist jedoch über die Computerliste erst möglich, nachdem einer der aktiven Remote-Hosts aus der Liste entfernt wird. Dabei wird der jeweils älteste Remote-Host nach Hinzufüge-Datum aktiv.

    Weitere Remote-Hosts  können Sie im pcvisit Kunden-Bereich hinzubuchen. Oder wenden Sie sich dazu einfach an Ihren Kundenberater oder rufen Sie uns an: +49 (0) 351/89 25 59 30 oder via Kontaktformular!

    Antwort auf/zuklappen Wie füge ich einen pcvisit Remote-Host der Computer-Liste hinzu?

    pcvisit bietet mehrere Möglichkeiten einen auf einem entfernten Rechner installierten pcvisit Remote-Host zur Computer-Liste des Supporter-Moduls hinzuzufügen.

    Hier sind die 2 einfachsten Möglichkeiten erklärt. Diese unterscheiden sich darin, wie Sie den pcvisit Remote-Host auf dem entfernten Rechner installieren wollen:

    1. Sie sind bei dem entfernten Rechner live vor Ort und installieren den pcvisit Remote-Host selbst.

    2. Sie möchten den pcvisit Remote-Host während einer Adhoc-Fernwartung (mit dem Kunden-Modul) mit einem Kunden installieren.

    1. Installation vor Ort beim Kunden

    Laden Sie sich das Setup für den Remote-Host herunter und führen Sie es aus.

    Durch Bestätigen der Dialoge mit "Weiter" und Akzeptieren der Lizenzbedingungen gelangen Sie in den gezeigten Dialog. Hier können Sie zwischen Voreinstellungen und manueller Konfiguration wählen.

    Sofern Sie keine Voreinstellungen eingerichtet haben, wählen Sie “Computer manuell konfigurieren” aus.

    Legen Sie Ihre Einstellungen fest, soweit gewünscht. Ein Zugriffspasswort sollten Sie aus Sicherheitsgründen immer festlegen.

    Sofern Sie Ihre Firmen-ID zur Hand haben, tragen Sie diese ein und übernehmen Sie diese.

    Nachdem Sie auf “Weiter” und dann auf “Fertig stellen” geklickt haben, wird die Einrichtung des Remote-Hosts abgeschlossen. Falls Sie Ihre Firmen-ID im Installationsdialog angegeben haben, taucht der Remote-Host anschließend in Ihrer Computerliste im Supporter-Modul unter “Neu hinzugefügte Computer” auf und kann von dort beliebig umbenannt oder per Drag and Drop z.B. in einen anderen Ordner verschoben werden.

    Zusätzliche Hinweise:

    Falls Sie Ihre Firmen-ID nicht zur Hand haben, benötigen Sie nach Abschluss der Installation die Computer-Kennung, um den Remote-Host manuell zur Computerliste hinzufügen zu können. Die Computer-Kennung finden Sie in den Einstellungen des Remote-Hosts:

    Rechtsklick auf das pcvisit Symbol im System-Tray - Einstellungen - “Fernzugriff auf diesen Computer konfigurieren - “Computer-Kennung”

    Mithilfe dieser Computer-Kennung fügen Sie den Computer nun im Supporter-Modul in Ihre Computer-Liste ein.

    Im Supporter-Modul finden Sie dafür über der Computer-Liste die Schaltfläche

    Mit Hilfe der Computer-Kennung des pcvisit Remote-Hosts und dem Zugriffspasswort lässt sich der Computer einfach hinzufügen.

    Eventuelle Voreinstellungen greifen an dieser Stelle nicht. Die Einstellungen können jedoch am pcvisit Remote-Host oder in der Computer-Liste nachträglich geändert werden.

    2. Installation während einer Fernwartung

    Während einer Fernwartung zu einem Kunden-Modul können Sie den Remote-Host über das Viewer-Menü installieren:

    Viewer-Menü - Werkzeugschlüssel - “pcvisit Remote-Host installieren” auswählen.

    Das Installationspaket wird auf dem Kunden-PC nachgeladen und ausgeführt. Die Installation verläuft wie oben beschrieben. Ihre Firmen-ID ist im Setup bereits eingetragen. Übernehmen Sie die Firmen-ID.

    Nachdem Sie auf “Fertig stellen” geklickt haben, wird die Einrichtung des Remote-Hosts abgeschlossen. Der pcvisit Remote-Host taucht anschließend in Ihrer Computerliste im Ordner “Neu hinzugefügte Computer” auf.

     

    Weiterführende Informationen:

    Wie installiere ich einen vorkonfigurierten Remote-Host?

    Wie kann ich die Module automatisiert installieren?

    Antwort auf/zuklappen Wenige oder keine freien Arbeitsplätze

    Die Anzahl der Arbeitsplätze ist eingeschränkt.

    Ein Arbeitsplatz wird belegt, wenn

    • bei eingetragener Lizenz das Supporter-Modul gestartet wird. Jedes gestartete Supporter-Modul belegt dabei jeweils einen Arbeitsplatz.
    • das Modul mit Login genutzt wird. Jedes unterschiedliche Login belegt beim Start des Supporter-Moduls einen Arbeitsplatz.

    Wenn die maximale Anzahl der gleichzeitig nutzbaren Arbeitsplätze erreicht ist, gibt es folgende Lösungsmöglichkeiten:

    • Im Portal https://my.pcvisit.de nachsehen, wer die Arbeitsplätze derzeit belegt.
    • Ein Supporter aus dem Team beendet sein Modul.
    • Es können weitere Arbeitsplätze über unseren pcvisit Kunden-Bereich lizenziert werden. Wir helfen Ihnen gerne weiter: +49 (0) 351/89 25 59 30 oder via Kontaktformular!
    Antwort auf/zuklappen Wenige oder keine freien Verbindungen

    Die Anzahl gleichzeitiger Fernwartungen ist beschränkt.

    • Eine Verbindung wird belegt, wenn
      • eine Fernwartung oder Präsentation erstellt wird
      • eine Verbindung zu einem Remote-Host aufgebaut wird"
    • Um Fernwartungen freizugeben, können offene Fernwartung beendet werden. Die offenen Fernwartungen finden Sie oben im Supporter-Modul unter Verbindungen. Nachdem Sie eine Verbindung ausgewählt haben, beenden Sie eine Fernwartung über die Schaltfläche FW beenden.
    • Es können weitere Verbindungen (Fernwartungen pro Arbeitsplatz) über unseren pcvisit Kunden-Bereich lizenziert werden. Wir helfen Ihnen gerne weiter: +49 (0) 351/89 25 59 30 oder via Kontaktformular!
    Antwort auf/zuklappen Firmen-ID und angepasstes Kunden-Modul

    Die Firmen-ID kann für die Einrichtung von Remote-Hosts bei der Installation über das Remote-Host Setup eingetragen werden. Dadurch können die Kunden jederzeit eine Support-Anfrage an den Supporter stellen. Die Firmen-ID finden Sie im Supporter-Modul in den Einstellungen unter Meine Daten einsehen - Meine Firma

    Folgende Optionen stehen zur Verfügung

    • Firmen-ID kopieren: kopieren Sie die Firmen-ID z.B. zum Installieren eines Remote-Hosts. Per Strg+V oder Rechtsklick - Einfügen lässt sich die Firmen-ID beispielsweise in eine E-Mail kopieren.
    • Kunden-Modul für Support-Anfrage - Link kopieren: kopieren Sie einen Download-Link für ein angepasstes Kunden-Modul, mit dem die Kunden jederzeit eine Support-Anfrage an den Supporter stellen können.
    • Kunden-Modul für Support-Anfrage - HTML kopieren: kopieren Sie den HTML-Code zur Einbettung in Ihre Website. Damit können Ihre Kunden von Ihrer Website ein angepasstes Kunden-Modul herunterladen und somit jederzeit eine Support-Anfrage an den Supporter stellen.
    Antwort auf/zuklappen Rollen

    Es gibt drei verschiedene Rollen, die Sie über das "Männlein"-Symbol einsehen können:

    • Lokaler Admin: Der Supporter hat die Lizenz direkt im Modul eingetragen und ist über das Web-Portal angemeldet. Er hat dann alle Rechte und kann die Team-Einstellungen direkt im Modul ändern. Die Einstellungen werden lokal auf dem Rechner gespeichert und gelten nur für diesen Supporter auf diesem Rechner.

    Im pcvisit Portal lässt sich ein Firmenkonto anlegen und bei der pcvisit ProfiSupport 15.0 Benutzer (Supporter) verwalten.

    Wenn im pcvisit Portal unter "Firma" die Lizenz eingetragen ist, können die jeweiligen Team-Mitglieder (Supporter) über ihr Login (E-Mail und Passwort, wie es im pcvisit Portal festgelegt wurde) das Supporter-Modul nutzen. Jedes Team-Mitglied loggt sich im Supporter-Modul mit der ihm zugewiesen Rolle ein.

    Unter "Bearbeiten" lassen sich im pcvisit Portal die folgenden Rollen zuweisen:

    • Team-Admin:  Der Supporter meldet sich im Supporter-Modul mit seinem Login an. Er kann sowohl die Team-Einstellungen als auch alle lokalen Einstellungen anpassen. Die Team-Einstellungen gelten für alle Team-Mitglieder, während die loaklen Einstellungen nur für den jeweiligen Supporter gelten. Es muss immer mindestens einen Supporter mit der Rolle „Team-Admin" geben.
    • Supporter: Der Supporter meldet sich im Supporter-Modul mit seinem Login an. Er kann die lokalen Einstellungen, aber nicht die Team-Einstellungen anpassen. Er nutzt die von der Rolle „Team-Admin" übergebenen Einstellungen.


    Antwort auf/zuklappen Verbindungsserver ändern
    • Verbindungsserver können in den Einstellungen unter "Mein Modul konfigurieren" - "pcvisit Support" geändert werden. Das Modul muss nach einer Änderung des Verbindungsservers neu gestartet werden.
    • Der Verbindungsserver für die pcvisit Support 15.0 lautet lb3.pcvisit.de.
    • Bei Verbindungen über einen Private Server tragen Sie an dieser Stelle ihre eigene Server-Adresse ein.
    Antwort auf/zuklappen Datenbankintegration mit pcvisit ProfiSupport 15.0

    Mit pcvisit ProfiSupport ist es Ihnen möglich, Ihre Datenbanksysteme (z.B. das Ticketsystem mit Supportfällen oder Ihre CRM-Datenbank) mit den Daten aus der ProfiSupport Fernwartung zu verbinden.


    Nähere Information finden Sie hier.