Um unseren Kunden die besten Lösungen bieten zu können, beschäftigen wir uns intensiv mit Digitalisierung und Unternehmenskultur…

Wie muss sich unsere Unternehmenskultur für einen erfolgreichen digitalen Wandel verändern? Diese Frage haben wir uns gestellt, weil wir merkten: Um unseren Kunden die besten Lösungen bieten zu können, waren wir in der Vergangenheit nicht optimal aufgestellt. Also machten wir uns daran eine radikal digitale Wertschöpfungskette zu etablieren. Aber Digitalisierung funktioniert nicht ohne

  • > Hinterfragen von historisch gewachsenen Prozessen
  • > Aufbrechen des Silodenkens
  • > Veränderung der Zusammenarbeit mit unseren Kunden

Das haben wir schon immer so gemacht…

Autsch. Diesen Satz kann wirklich keiner mehr hören. Und trotzdem wird einem manchmal schmerzlich bewusst, dass die Tendenz im eigenen Unternehmen eben doch in diese Richtung geht. Um dem zu entkommen, haben wir historisch gewachsene Prozesse hinterfragt. Digitale Prozesse ebenso wie Prozesse der Zusammenarbeit:

  • > Wo können wir Prozesse automatisieren? → zum Beispiel die komplette Nutzerverwaltung, On-boarding und Billing
  • > Wo werden Austausch oder gute Ideen durch alte Strukturen blockiert? → zum Beispiel etablierte Teamstrukturen, die aber nicht die tatsächlichen Projektprozesse abbilden
  • > Wie können wir Vertrauen untereinander fördern und eine offene Arbeitsatmosphäre schaffen? → zum Beispiel indem jeder berichtet, wie und woran sie oder er gerade arbeitet, inklusive aller Fragen und Probleme (Stichwort Working Out Loud)
  • > Wie können wir noch besser auf unsere Kunden eingehen? → zum Beispiel mit Hilfe unseres Feedback-Tools pcvisit Uservoice“

Silodenken? No thanks!

Wir haben bei pcvisit die Voraussetzungen geschaffen, um Silodenken aufzubrechen und Austausch zu fördern. Dazu gehören zum Beispiel

  • > Veränderung der Büroarchitektur → flexiblere Arbeitsplätze sowie Dashboards, die für alle sichtbar über Projektverläufe informiere
  • > gemeinsames Lernen → auch über das eigene Fachgebiet hinaus
  • > gemeinsames Beschäftigen mit der Zukunft unseres Marktsegments (mit Hilfe der Gesellschaft für Zukunftsgestaltung ScMI)

Intensiv mit unseren Kunden zusammenarbeiten

Digitalisierung schafft Raum, um sich intensiv mit dem Kunden zu beschäftigen. Diese Erkenntnis haben wir nicht erfunden (eine gute Quelle zum Weiterlesen ist das Buch von Reinhard K. Sprenger „Radikal Digital“), aber nachdem wir unsere Unternehmenskultur entsprechend verändert haben – und dieser Weg ist natürlich nicht abgeschlossen – können wir das völlig bestätigen.

Ob Supporter-Stammtische, gute Gespräche am Telefon oder Kunden, die eigentlich Partner sind, weil sie uns helfen, unsere Produkte immer besser zu machen – heute haben bei uns alle Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter mehr Mut und Freiheit, sich mit unseren Kunden auszutauschen.

Unser Ziel ist es stets, perfekt aufgestellt zu sein, um IT-Supporter zu Gewinnern der Digitalisierung machen. Und wer könnte uns dabei besser Feedback geben als unsere Kunden.

Wenn Sie sich mit uns zum Thema Digitalisierung austauschen möchten, freuen wir uns über Ihre Nachricht!

War dieser Beitrag für Sie hilfreich?

Gar nicht hilfreichWenig hilfreichGeht soHilfreichSehr hilfreich
(6 Stimmen, Durchschnitt: 4,33 von 5)

Loading...