Wussten Sie, dass die “Creditreform” für jedes Unternehmen in Deutschland einen Bonitätsindex erstellt? Diese Bewertung entscheidet maßgeblich mit, ob und in welchem Umfang ein Unternehmen Kredite erhält oder etwas leasen kann. Besonders Nicht-Zahlung wirkt sich negativ auf den Bonitätsindex aus. Wir möchten nicht, dass pcvisit Kunden in diese Bredouille geraten und bieten deshalb gemeinsame Lösungen an.

Was macht die Creditreform?

Die Creditreform ist sowas wie die Schufa für Unternehmen. Sie ist eine der wichtigsten Wirtschaftsauskunfteien und Inkassodienstleister in Deutschland. Viele Kreditentscheidungen oder Leasingverträge werden von ihren Prüfungen abhängig gemacht. Eine schlechte Bonitätsprüfung kann für ein Unternehmen also negative Auswirkungen haben.

Offiziell hat sich die Creditreform den “Schutz vor Forderungsausfällen” auf die Fahnen geschrieben. Klar, wenn ein Unternehmen oft nicht oder sehr spät zahlt, ist die Wahrscheinlichkeit hoch, dass es auch mit einem Kredit schwierig wird. Die Creditreform misst also anhand verschiedener Daten, ob zum Beispiel ein erhöhtes Zahlungsausfallrisiko vorliegt. Das können Kunden der Auskunftei einsehen und feststellen, ob sie mit diesem Unternehmen einen Vertrag bzw. Kredit abschließen sollten oder lieber nicht.

So funktioniert der Bonitätsindex

Ein Angebot der Creditreform ist der “Bonitätsindex”, auch “Crefo Index” genannt. Er misst die Bonität und das Ausfallrisiko eines potenziellen Vertragspartners. Konkret gibt ein Punktwert auf einer Skala von 100-600 an, wie gut oder schlecht die Bonität eines Unternehmens ist. Dazu wird auch noch die Ausfallwahrscheinlichkeit in Prozent angegeben, also mit welcher Wahrscheinlichkeit ein Kreditnehmer innerhalb eines Jahres auszufallen droht. Dieser Index wird für fast alle Unternehmen in Deutschland erstellt.

In den Bonitätsindex fließen viele verschiedene Merkmale eines Unternehmens ein. Die Creditreform gibt folgende an:

  • Krediturteil
  • Zahlungsweise
  • Jahresabschlussdaten
  • Branchenrisiko
  • Unternehmensentwicklung
  • Umsatz
  • Rechtsform
  • Unternehmensalter
  • Regionenrisiko
  • Auftragslage
  • Kapital
  • Erfahrung Management
  • Anzahl Mitarbeiter
  • Relation Umsatz / Mitarbeiter
  • Relation Kapital / Umsatz
  • Externe Zahlungserfahrungen

Wie pcvisit seinen Kunden zu besserer Bonität verhelfen kann

Jeder macht mal eine Dürrephase durch, das ist ganz normal. Falls Sie das als pcvisit Kunde betrifft, melden Sie sich gerne bei uns. Nicht-zahlen verschlechtert die Bonität eines Unternehmens enorm. Bevor es soweit kommt, lassen Sie uns lieber gemeinsam überlegen, wie wir mit der Rechnung umgehen. Melden Sie sich am besten schon vor der ersten Mahnung. Wir können dann gerne individuelle Lösungen finden, die für Sie und uns passen.

Wenn Sie Fragen zu dem Thema haben, melden Sie sich gerne unter kontakt@pcvisit.de

(Quellen für diesen Artikel: http://bit.ly/2Q6qGCA, http://bit.ly/2AghIb3 )

War dieser Beitrag für Sie hilfreich?

Gar nicht hilfreichWenig hilfreichGeht soHilfreichSehr hilfreich
(4 Stimmen, Durchschnitt: 4,00 von 5)

Loading...