Über einen Kommando-Befehl ist es ab Version pcvisit 15.0.19 (Supporter-Modul reicht) möglich, eine Sitzung zu einem Remote-Host aufzubauen. Dies kann z. B. im Remote Desktop Manager genutzt werden, um seine Remote-Computer übersichtlicher zu gestalten und besser zu verwalten (aufgeräumter Werkzeugkasten). pcvisit Software (Remote-Hosts) kann somit in eine andere Software integriert werden.

Und so funktioniert es:

1.

Im Remote Desktop Manager muss ein neuer Eintrag erstellt werden.

2.

In der folgenden Auswahl wird Sitzung → Sonstiges → Befehlszeile ausgewählt.

Fügen Sie den Beitrag hinzu, in dem Sie die Auswahl bestätigen.

3.1

Festlegung der Details zum Eintrag:

Name: Erteilen Sie einen Namen, z. B. Name des Remote-Hosts

Gruppe / Ordner: Weisen Sie dem Eintrag einem Ordner oder Gruppe zu

Anzeige: Wie bzw. wo soll das aufgehende Fernwartungsfenster angezeigt werden

3.2

Festlegung der Details im Reiter „Allgemein:

In dem Reiter “Allgemein” wird festgelegt, welches Programm bzw. Befehl ausgeführt werden soll. Hier muss sowohl der Pfad für das Supporter-Modul, als auch der Befehl zur Aufschaltung auf den Remote-Host angegeben werden. (Kommando-Befehl: −−connectToRH <Remote-Host-Kennung>)

Beispiel: „C:\Program Files (x86)\pcvisit Software AG\pcvisit Support 15.0\host.exe“ −−connectToRH Computer#1234

4.

Nachdem alles eingerichtet wurde, kann nun über den Button “Sitzung öffnen” die Fernwartung zu dem Remote-Host begonnen werden.